Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/17/2019 in all areas

  1. 5 points
    Die erste (beta) Version unserer GYMKHANA WELTRANGLISTE ist nun, mit grundlegenden Informationen zur Platzierung, für euch online. Viel Spaß bei der Jagd nach dem Highscore! PS: Aktuell versteckt sich die Liste oben im Punkt "Community".
  2. 4 points
    Spannendes Thema welches ich zuletzt auch mit einem Kumpel besprochen habe. Da ich großer Fan des realistischen Fahrens bin, also im Rennmodus nur mit normaler Bremse fahren und nicht mit Handbremse um die Kurven heizen, trainiere jetzt seit gut zwei Wochen so zu fahren. Fazit bisher ist, dass ich mit driften gut ein bis zwei Sekunden schneller bin. Ich fahre jetzt trotzdem nur noch "realistisch" im Rennmodus und bin auch sehr konstant unterwegs aber eben nicht ganz so schnell. Schöner aussehen tut es aber in meinen Augen wenn man gut die Scheitelpunkte trifft und eine schöne Linie fährt ohne zu driften. Natürlich mag ich auch das spektakuläre fahren mit driften aber im Rennmodus gehört es für mich nicht hin. Wir werden das Thema auch bei unserem nächstem Treffen mal besprechen. Ich sehe es aktuell einfach als weiteren Spielmodie und nenne es mal Real Race Mode. Dazu gehören auch Fairplay bei Zusammenstoß von Fahrzeugen sowie das verhindern von einschlagen in Banden etc. Und nicht die Benutzung von Banden als Fahrhilfe um so schneller zu werden. Eben realistisch Rennen fahren. Viel Text geworden aber das Thema trifft einen Nerv bei mir.
  3. 3 points
    Hier mal paar Bilder vom 3. HDC-Treffen
  4. 3 points
    Auch von mir nochmal etwas neues. Der gute alte Shell Turm vom Nürburgring nun als Drift Turm in 1:43. Viel Spaß https://www.thingiverse.com/thing:3693554
  5. 2 points
    Basis: Red Turbo Idee / Vorlage: Ulf -> @Ulf Bohlender baute den ersten PickUp Truck und ich war begeistert, später kam noch ein zweiter, grandioser PickUp von Marcel -> @m0ped Lucky , da war es dann final um mich geschehen und ich musste mich auch an den Umbau machen... Ein Reales Vorbild gibt es hier also nicht - komplett frei Schnauze. Umsetzung: Fahrgastzelle im hinteren Bereich komplett abgesägt mit einer kleinen Modellbau-Säge Die Scheiben wurden ebenso zerlegt und auf die Vordere Partie reduziert. Mit Polystyrolplatte eine neue "Rückwand" gebaut und ein Fenster ausgeschnitten. Bearbeitung hier hauptsächlich mit Skalpell und Nadelfeilen Als Heckfenster wurde 0,15mm Kunststofffolie benutzt - sogenannte Harttfolie" - ideal für Fenster im Modellbaubereich.. Oben auf dem Dach habe ich mir ein Schiebedach aufskizziert und anschliessend mit einem "Modellbau-Scraper" die Konturen herausgearbeitet Karosserie hinten etwas höher gelegt mit einer 2mm Distanzscheibe und längeren Schrauben. Die Höherlegung selbst beträgt allerdings etwas weniger, schätze rund 1-1,5mm Um die Höherlegung nun wirken zu lassen, habe ich die Feder so eingestellt dass er vorne etwas hoch kommt, so habe ich vorne und hinten ein paar Zehntel Luft im Radkasten gewonnen Die Radhäuser habe ich angepasst und im unteren Bereich etwas größer gefeilt, damit die Räder perfekt mittig im Radhaus sitzen (das sah sonst ohne Umarbeit durch die Höherlegung nicht mehr so gut aus) Lufteinlass für die Motorhaube aus Polystyrolplatten modelliert und mit Kunststoffkleber aufgebracht Die vorderen Flaps an der Stoßstange mittels Skalpell und Nadelfeile komplett entfernt Das Heck (Ladefläche) habe ich mittels Polystyrolplatten etwas erhöht, sodass ich eine höhere Kante habe wie ursprünglich die Fensterlinie war Die Übergänge der Karosse zur Ladekante wurden mit Humbrol Modellspachtel angepasst und passend verschliffen Die hintere Stoßstange bzw. der Ausschnitt für die Endrohre wurde von innen mit Polystyrolplatten ausgekleidet und aussen komplett mit Humbrol Modellspachtel aufgefüllt und allesamt verschliffen. Die beiden "Luftauslässe" oder was auch immer seitlich der Rücklichter habe ich in dem Zuge auch verspachtelt. Karosserie anschließend komplett entfettet und gereinigt mit Isopropyl-Alkohol Basislack: Rot (glänzend) - Acryllack aus der Dose von Humbrol (mehrere dünne Schichten) - keine Grundierung vorher genutzt Anschließend minimalste Farbsprenkel in Silber Metallic aus großer Entfernung drauf genebelt Anschließend nochmal zwei dünne Schichten Klarlack (übrigens ebenfalls Acryllack aus der Dose von Humbrol) zwei Weiße Streifen aus KFZ Folierung geschnitten und über den Racer geklebt Licht vorne aussenrum schwarz gemacht (wirkt etwas aggressiver) Rücklichter getrennt und getauscht (oben und unten vertauscht) Grund: Durch die Höherlegung kamen die Lichtleiter nicht mehr an die LEDs. Nun habe ich die beiden Rücklichter separiert und untereinander getauscht, es leuchten jetzt nurnoch die unteren Lichter während der Fahrt, die oben bleiben aus und stellen die Blinker oder meinetwegen Rückfahrscheinwerfer dar. Als Ladegut für die Ladefläche aus Polystyrolplatten einen Kasten modelliert. Diesen anschließend mit einem in Weißleim-Wasser-Mischung eingeweichtem Papier-Taschentuch belegt und dieses faltig gezogen für eine Planen-Optik. Plane grün lackiert und die Falten noch etwas herausgearbeitet. Diese Plane mit zwei Spannbändern (Gummizug für Hosenbunde o.Ä.) versehen Damit es richtig Spaßig wird, habe ich noch eine andere Platte für die Ladefläche gebastelt, nämlich einen Apschlepper-Aufbau. Diese Aufbauten kann ich nun nach belieben Tauschen, da nur aufgesteckt. Eine Idee für einen Dritten Aufbau habe ich auch schon im Kopf rumschwirren So, mehr als Genug ellenlanger Text - nu gibt's Bilder auf die müden Augen
  6. 2 points
    Ich wünsche mir den Audi quattro S1 als Drift Racer. Dann wären alle meine Wünsche erfüllt. Sound? Hört selber... https://www.youtube.com/watch?v=lmb_HtUILHA
  7. 2 points
    Ist auch tasächlich so. Im Driftmodus wirst du auf einer Renstreckenplane immer langsamer sein als die Jungs im Race Modus. Kann man bei unseren Treffen regelmäßig beobachten. Reifen mögen halt lieber rollen als rutschen
  8. 2 points
  9. 1 point
    Erbarme - zu spät die Hesse komme! Ein freundliches Gude an alle Hessen Der Thread soll dazu dienen, Informationen was in der Region passiert zu erhalten und eventuell auch Treffen/Events zu Organisieren. Alleine Driften macht ja nur halb soviel Spaß Die eigentliche Seite der HDC ist auf Facebook hier zu finden: https://www.facebook.com/groups/2232202790390505/about/ Ich werde versuchen alle wichtigen Informationen die ich auf FB über Treffen/Events erhalte hier ebenfalls zu Posten, damit ihr im Bilde seit. Viel Spaß
  10. 1 point
    das hier muss ich einfach mal ergänzen
  11. 1 point
    Einem alten 350Z wieder etwas Leben einhauchen, als Drifter wiedergeboren sozusagen. Das Modell habe ich in einer Umzugskiste im Keller gefunden, der lag da die letzten 14 Jahre Leider sind die Spiegel nichtmehr auffindbar, muss ich mir wohl schnitzen Farbe Mitternachts Schwarz, Felgen Chrom. mal sehen wie das mit dem Licht funktioniert ist mein erster Umbau mit Licht
  12. 1 point
    Muss wahrscjeinlich abeiten und wenn bin ich am Nürburgring... Schade, nächstes mal!
  13. 1 point
    Hallo zusammen, auch wenn jetzt sicher einige schmunzeln werden, aber mich würde interessieren, ob außer mir noch andere im „Race-Modus“ beim Gymkhana-Highscore unterwegs sind ?
  14. 1 point
    315 fehlen zu Dir... aber die 27k hab ich
  15. 1 point
    Okay Leute, jetzt habt ihr auch den Racer statt Drifter dazu motiviert mal auf Highscore gehen zu wollen. Die Liste finde ich cool! Ein bisschen üben fürs Ego. Ich will in die Top 10.
  16. 1 point

    From the album: Drift better than Bernd

    Kleines Treffen, großer Fahrspass
  17. 1 point
    Es gibt wieder was neues in der Welt der Rennstrecken für DR!FT !! Dieses mal zwei neue Strecken von Werbedesign Neumann: - TOK!O DR!FT Abmessung: 270 cm x 150 cm Fahrbahnbreite: ca. 30 cm Material: PVC-Banner 410g/m² Druck 4/0 Digitaldruck, UV Druck Quelle und weitere Bilder und Infos: https://www.beschriftung-druck-webdesign.de/tokio-drift/ - Niskanperä-Course Abmessung: 270 cm x 150 cm / 320 cm x 180 cm Fahrbahnbreite: ca. 20 - 26 cm / ca. 23 - 29 cm Material: PVC-Banner 410g/m² Druck 4/0 Digitaldruck, UV Druck Quelle und weitere Bilder und Infos: https://www.beschriftung-druck-webdesign.de/niskanper-course/
  18. 1 point
    Doch klar gibt es Felgen, nur nicht zum Sonderpreis (-50%).
  19. 1 point
    Basis: Silver V8 Idee / Vorlage: Der Kultfilm Manta Manta, zum großen Teil in Hagen (Sauerland) gedreht - das sind etwa 40 Minuten von mir aus. Im Grunde wollte ich nur irgend ein cooles Filmcar realisieren, durch die breite der Antriebseinheit passt aber nicht jede Karosserie. Da der Manta aus dem Film jedoch ein Mattig-Breitbau-Kit hat, dachte ich, könnte passen. Karosserie: Die Karosserie stammt von einem Limitierten Resin-Sammelmodell (fertig lackiert) - Kostenpunkt: Rund 60 Euro. Umsetzung: Resin-Karosserie musste entsprechend ausgefräst werden, damit die Antriebseinheit darunter passt Antriebseinheit wurde dann soweit eingepasst und so positioniert, dass die Hinterräder mittig im Radhaus stehen Da ich gerne die originalen Manta-Felgen nutzen wollte, aber Gummiräder natürlich auf dem Drifter nicht funktionieren, musste ich erstmal neue Räder konstruieren und 3D Drucken (mittels Flüssigresin / DLP-Druck). Die hinteren Felgen habe ich dann mit der Manta-Hinterachse so direkt in den Racer gebaut Die Vorderen Feögen habe ich mit einem Handbohrer durchgebohrt für die Steckachsen Die Originale Sturmkind Vorderachse (also die Lenkmechanik) ist leider für den Manta leider deutlich zu breit. Daher habe ich dann auch die Vorderachse neu konstruiert und mittels DLP-Druck 3D gedruckt. Nach etlichen Stunden der anpasserei von Karosse, Felgen, Reifen und Vorderachse ging es nun langsam auf die Zielgerade zu Die Antriebseinheit ist übrigens nur in die Karosse eingeklemmt. Ohne Schrauben ist die Wartung viel schneller gemacht Einer der letzten Schritte war die Gewichtsverteilung - hier nutzte ich für Vorne einfach ein bisschen Trimmknete - gibt es im Slotcar-Bedarf... Da ich das Zeug Tütenweise auf Lager habe, natürlich Optimal Das originale Kennzeichen aus dem Film durfte nicht fehlen - das war nämlich beim Modell leider nicht dran. Also selbst erstellt und gedruckt. HA-B 123 Ja, zu guter Letzt musste ich mir dann beim ersten Rennen neben viel Lob auch Kritik anhören - der Fuchsschwanz fehlte.... Hatte er im Film zwar nicht, aber ich habe ihn trotzdem noch angebracht. Ein kleines Loch ins Dach gebohrt, festen Draht durch und einen braunen Wollfaden zurechtgemacht - fertig ist der Fuchsschwanz.. Ja - da steht sie nun, die Prollo-Karre... Was soll ich sagen?! BOH EY!! Der Manta hat mittlerweile schon einige Kilometer hinter sich. Unter Anderem auf dem DriftCup bei Mike in Wemding, wo er auch megr gut angekommen ist. Auch Sascha hat es sich nicht nehmen lassen einige Runden damit zu drehen - dafür übrigens mal auch ein DANKE von mir - so konnte ich den Manti nämlich mal schön in Aktion filmen Schlusswort: Wie immer - bei Fragen, einfach fragen Viel Spaß nun mit den Bildern! Die Zwei Fotos stammen vom Mika Drift Cup Wemding - fotografiert von @Neecha Danke nochmal dafür!
  20. 1 point
    1. Welche Modelle kann ich benutzen? Ich brauche ja ein 1:43 Modell. Gibt's da Sachen, auf die man achten muss? Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass jedes 1:43 einfach Modell passt. Es passt natürlich nicht jedes Modell. Der Radstand sollte etwa passen und die Karosseriebreite ist ziemlich wichtig wegen der Robotik. Ebenso wird es schwierig bei Modellen mit langem, flachem Kofferraumdeckel bzw kurzem Fondbereich. 2. Wo findet man am besten passende Modelle? Schwierig. Im Grunde kannst du viele Oldtimer / Youngtimer ausschließen, da diese meist deutlich kleiner sind als aktuelle Fahrzeuge - und die passen eben nicht über die Robotik. Was zum Beispiel nicht (oder nur mit extremem Aufwand) geht: Opel Ascona / Manta / BMW M3 E30 / Ford Fiesta (WRC) / usw. Was zum Beispiel oft gut geht sind aktuellere Modelle. BMW E90 / Alfa Romeo Giulia / Subaru Impreza / Mitsubishi Lancer / Manta BREITBAU / Dodge Charger / Chellenger / Ford Mustang / .... 3. Gibt's dazu eine gute Anleitung? Habe nicht sehr viel dazu gefunden. Jain. Zusammenfassungen... Umbauberichte... Anleitung ansich ist schwer umzusetzen, da jedes Modell verschieden ist. Hier im Forum findest du z.B. folgendes:
  21. 1 point
    Hier findet ihr eine Auflistung von Händlern die Anbauteile für eure DR!FT-Racer anbieten: DR!FT-Racer Sturmkind Shop Karosserien Sturmkind Shop Mika-Trendshop.de Felgen Sturmkind Shop Anbauteile Sturmkind Shop Mika-Trendshop.de Dekorbögen Sturmkind Shop Tinwizard.de mycustomhotwheels.com Da wir die Qualität der meisten Anbieter selbst nicht beurteilen können, könnt ihr hier eure Erfahrungen mit uns teilen. Zum teilen eines neuen Links, bitte die Regeln beachten.
  22. 1 point
    Ich habe es spaßeshalber mal mit diesem Lack probiert und es hat super funktioniert. Für die die den Lack nicht kennen: Lexanlack wird für Klarsicht Karosserien von RC Modellautos verwendet. Der Lack ist sehr flexibel und krallt sich förmlich in den Polycarbonat Kunststoff. Ich habe eine Tür an einer Testkarosserie grob abgeklebt, die stelle mit Isopropanol gereinigt und lackiert. Angeschliffen oder grundiert habe ich übrigens nicht. Der Lack haftet verdammt gut und man muss relativ viel kraft aufwenden um ihn wider runter zu bekommen. Die D1 Karosserien sind wohl auch aus Polycarbonat. Das dürfte eine gute Nachricht für die sein die ohne Grundierung lackieren möchten. Ihr solltet die Karosserie trotzdem etwas anschleifen aber das sollte eigentlich klar sein.
  23. 1 point
    Servus, Ich hab mir schon den Super early Bird gesichert. Und bin aber schon auch am schauen nach anderen Chassis. Im Mika Shop werden ja vom Mustang Chassis mit Adapter zu Drift Racer angeboten. Jetzt frage ich mich ob die neuen Racer die gleichen Befestigungspunkte haben wie die alten und die Chassis von Mika mit den Adaptern auch auf die neuen Racer passen. Im Prinzip is das ja jetzt der gleiche Racer nur mit neuer Metallverkleidung. Gibt sicherlich auch nen paar Neuerungen an der Technik.... Mir ist schon klar dass den ja noch keiner hat und nicht mal schnell schauen kann, aber vlt hat ja jemand vom Team mal was dazu gesagt und ich habs verpasst.
  24. 1 point
    Sieht voll gut aus
  25. 1 point
    Hallo, bin neu hier und möchte mich mit einem kleinen Vorschlag zur Verbesserung der Ladebuchse vorstellen. Die Micro-USB Buchse ist ziemlich empfindlich und kann durch das ständige Ein- und Ausstöpseln schon mal defekt werden. Da sie in die Platine eingelötet ist, stelle ich mir eine Reparatur recht aufwändig vor... Ich habe nun so eine Art Magnetadapter gefunden, der nicht nur die Buchse schont, sondern auch das Laden erleichtert. Der Adapter wird in die Buchse gesteckt und die Verbindung wird mit dem magnetischen Teil am Ladekabel hergestellt, dabei ist es natürlich egal wieherum.... vielleicht hilfts jemandem Grüße, Ingo
  26. 1 point
    Wichtig für mich ist, dass es die 360° Version, also die runde, drehbare ist. Pearl hat die aber leider nicht! (jedenfalls finde ich die dort nicht). hier, ein schnäppchen... http://www.schreiblust-storck.de/datenkabel-hsy-7/2m6-6ft-360-gradrunde-magnetische-usbladekabel-mit-micro-usb-usb-typ-c-lightning-connectors-3-in-1-nylon-geflochtene-magnetkabel-mit-ledanzeige-fuumlr-die-meisten-apple-iphone-android-geraumlte-gold-b07dcvsq7t-lvs-3566.html
  27. 1 point
    Warum ist der Like Button eigentlich eine Herz? Irgendwie komisch ein Herz zu verteilen ein quietschender reifen für like und ein platter für dislike fände ich cooler. aber ich verteil auch Herzchen
  28. 1 point
    Hätte da auch noch was wenns ums schicke Tanken geht, https://bessergemacht.jimdo.com/ hab mir das Teil gekauft, ist einfach genial. Man schont zudem noch den anschluss vom Auto. Keine Veränderung im Fahrverhalten aufgrund des montierten adapters. Gruß Olli
  29. 1 point
    Ich würde hiermit mal ergänzen um Felgen bzw. Kompletträder und Heckspoiler: https://www.slot-stop.de/Diverses-in-1/43
  30. 1 point
    Hi Igi, das hab ich bei meinen Racern auch gemacht es ist jedem zu empfehlen Grüße, Christian
  31. 1 point
    Hi zusammen, ich habe das mal probiert mit einem Audi A4 B8 Avant. Fehlen noch die Scheiben.
  32. 1 point
    Ich sage mal genau umgekehrt wird ein Schuh draus. Die Fahreigenschaften ändern sich durch das Mehrgewicht tatsächlich, der Racer wird träger und manche sagen sogar er wird besser fahrbar. Was die Haltbarkeit der Teile angeht, macht euch da mal keine Sorgen. Die Zahnräder wird man durch ein bisschen Mehrgewicht nicht kaputt bekommen. Wenn die nicht direkt nen Produktionsfehler haben, dann halten die ewig. Auch von defekten Motoren ist mir bei uns in der NRW Crew bisher nichts zu Ohren gekommen. Die MInichamps werden ja sicher auch um, oder sogar über 100g liegen. Ich denke bis 120g ist das alles kein Problem. Und wenn, ein Satz Zahnräder oder ein Ersatzmotor sind für wenig Kohle im Shop zu bekommen
  33. 1 point
    Im Modellbau ist das mit dem Tunen eine andere Geschichte ich vermute sogar, dass die neue Minichamps Karosse, die Sturmkind hoffentlich bald vorstellt, aus Metall sein wird. Ich werde mir jetzt mal einen Audi aus der AudiCollection bestellen und mir anschauen, ob der Umbau möglich wäre und wie hoch der Gewichtsunterschied tatsächlich ist. viele Grüße Christian
  34. 1 point
    zur Info: für 80-120 solltest du schon eine Gymkhanafähige Version bekommen. Die SPORT-Edition bekommst direkt bei Sturmkind schon für 129,90€
  35. 1 point
    Danke dir @Gecko 2.6, ich habe beide ergänzt und noch mycustomhotwheels.com bei den Decals. Bei mycustomhotwheels.com muss man nur beachten das bei denen die Lieferzeit ein paar Wochen sein kann (bei mir waren es 4 Wochen). Die Decals haben aber eine gute Qualität.
  36. 1 point
    Geht mir ähnlich.... Wie sagt man so schön: Männer reifen bis sie 7 sind, danach wachsen sie nur noch....
  37. 1 point
    könnte man durchaus auch noch Mika verlinken, ist zwar kein "Offizielle Anbauteile oder Karosserien" abertrotzdem Und dekorbögen würde ich mal Tinwizard verlinken... http://tinwizard.de/shop/de/decals https://www.mika-trendshop.de/
  38. 1 point
    Bin 34 und zock immer noch so gerne wie mit 24 oder 14 Ich bin voll das spielkind die drift Racer haben es mir direkt voll angetan und probieren muss ich so was immer Warte sehnsüchtig auf original Karossen Neue Spielsachen cool
  39. 1 point
    Basis: Silver V8 Idee / Vorlage: Letty's Dodge Challenger R/T aus dem Film "Fast and Furious 7" Karosserie: Die Karosserie ist aus Metall und stammt von einem Greenlight Standmodell (fertig lackiert) - Kostenpunkt: Rund 20 Euro. Umsetzung: Modell auseinander gebaut und die seitlichen Trittrohre vom Unterboden abgetrennt Die Trittrohre habe ich dann direkt an die Karosserie geklebt Ausschleifen / fräsen der Karosse NICHT nötig - ist breit genug innen Antriebseinheit wurde so positioniert, dass die Hinterräder mittig im Radhaus stehen Der einfachheit halber habe ich in den hinteren Diffusor von dem DRIFT-Fahrwerk mittig ein Loch gemacht zur Befestigung der Karosse am originalen Schraubpunkt. Hatte ausnahmsweise mal keine Lust auf große Bastelei Felgen rundum original Sturmkind - passte optisch toll wie ich finde, kaum Unterschied zur Modell-Felge und keinerlei Bastelei Die Originale Sturmkind Vorderachse (also die Lenkmechanik) habe ich ebenfalls mittig durchbohrt und für die Aufhängung Dieser einfach eine Schraube genommen Einer der letzten Schritte war die Gewichtsverteilung - hier nutzte ich für Vorne einfach ein paar Trimmgewichte zum Felgen wuchten, davon habe ich ein paar hundert hier, also kein Thema Zudem habe ich durch die Gewichte das Fahrgestell vorne auf die richtige Höhe gebracht, da hier ja kein gegenlager in der Karosse ist. Das DRIFT Fahrgestell liegt nun einfach vorne auf den Gewichten auf Ja, wie man sieht ist hier mit ganz kleinem Aufwand was cooles machbar. Wenn man sich noch ein bisschen Arbeit machen möchte, dann kann man natürlich noch schön ein paar neue Karosseriehalter einbauen, so braucht man nicht an dem Fahrgestell rumbohren. Aber mir reicht das mal ausnahmsweise so Schlusswort: Wie immer - bei Fragen, einfach fragen Viel Spaß nun mit den Bildern!
  40. 1 point
    „alter Falter“ da ist ja alles schief gelaufen, sorry aber ich muss das mal so benennen. Die Karosserie so wie sie war einfach mit einem Schwamm ( Haushaltsschwamm grüne Seite) und z.b. Prilwasser entfetten und leicht mit dem Schwamm über die Karosserie gehen. Trocknen lassen, dann in 2—3 dünnen Schichten grundieren, ich empfehle die Grundierung von Tamiya, immer alles schön trocknen lassen. Nach mindestens 12 Stunden kannst du anfangen zu lackieren, Empfehlung meinerseits Tamiya, 5—7 dünne Lackierungen und zu guter letzt wenn du noch Lust hast ein paar Schichten mit Klarlack. Spar dir jetzt lieber die Arbeit die Grundierung wieder zu entfernen und bestell dir eine neue Karosserie und bitte schmeiß die Baumarkt Spraydosen weg, hier sind auch die Düsen viel zu groß für deine Zwecke. Gruß Ralf
  41. 1 point
    Basis: Red Turbo Idee / Vorlage: Da ich die aktuelle Giulia in 1:1 fahre, lag die Idee natürlich nahe, diese auf den Track zu bringen Moderne Fahrzeuge sind ja zudem meist etwas breiter, daher war ich mir fast sicher dass es passen wird Karosserie: Die Karosserie ist aus Metall und stammt von einem Bburago Standmodell (fertig lackiert) - Kostenpunkt: Rund 15 Euro. Umsetzung: Modell komplett auseinander gebaut - gebraucht wurde nur Karosse, Scheiben und Lampengläser, der Rest kam weg. Ausschleifen / fräsen der Karosse im Bereich der vier Radläufe sowie vorne mittig die beiden Metallzapfen die etwas weichen mussten. Antriebseinheit wurde so positioniert, dass die Hinterräder mittig im Radhaus stehen Die hinteren beiden Schaubpunkte der DRIFT-Antriebseinheit habe ich seitlich etwas weggefräst, das war für mich halt einfacher wie die ganze karosse ausfräsen hinten - hier fehlten nämlich ein paar Millimeter. Hie Höhe hinten habe ich mir einfach mit zwei Kunststoffprofilen eingestellt. Diese in die Karosse geklebt - das DRIFT-Fahrgestell wird einfach dadrauf gelegt. Vorne liegt die DRIFT-Einheitganz einfach auf den beiden Metallstegen auf - diese habe ich, wie oben schon geschrieben, etwas bearbeitet - und zwar genau so dass die Höhe für den Antrieb passt. Die Antriebseinheit liegt jetzt satt zwischen den Türen und auf den drei Auflagepunkten auf und klemmt von selbst - keine Schrauben nötig. Felgen rundum original Sturmkind - passte optisch toll wie ich finde, die originale Modell-Felge sag aus wie ...*PIEPS*... Die Originale Sturmkind Vorderachse (also die Lenkmechanik) habe ich in eine aus Kunststoffstreifen selbst geschnittene Halterung eingepasst und mit einem kleinen Streifen an der Stoßstange gesichert. Einer der letzten Schritte war die Gewichtsverteilung - hier nutzte ich für Vorne einfach ein paar Bleiplatten Als letztes kamen noch zwei Lichtleiter ins Spiel für vorne. Funktioniert, aber nicht so super wie geplant. Hier gehe ich irgendwann mal nochmal ran. Hinten klappt ganz gut ohne weitere Lichtleiter. Schlusswort: Wie immer - bei Fragen, einfach fragen Viel Spaß nun mit den Bildern! Als erstes meine in 1:1, der Rest vom Modell und Umbau - das letzte ist auf dem Bihoku von und bei @der_michel entstanden. Dekoration und (c) Foto: @krismopompas65 Tante Edit(h) meint noch, ich soll euch das Fahrvideo nicht vorenthalten:
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy