Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 01/16/2019 in all areas

  1. 10 points
    Hallo Zusammen, wie eben gerade auch in der FB-Community gepostet habe ich ein Tutorial geschrieben in dem ich versuche zu beschreiben, wie ich im Gymkhana über 27.000 Punkte erreiche. Am Ende sind auch noch Links auf zwei Videos, das eine ist ganz aktuell von heute und zeigt eine 26.775 Runde. Hoffe es gefällt, viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren! Gruß Markus Gymkhana-Tutorial.pdf
  2. 8 points
    Daniel hat ja schon ein tolles Video zum reinigen der Antriebseinheit gemacht. Da ich für unser morgiges Drittreffen dringend meine Racer reinigen musste, habe ich auch einfach mal die Handycam mitlaufen lassen. Ich bin leider nicht der VIdeoprofi, daher habt Nachsicht mit mir. Als Ergänzung zu Daniels Video hilft es aber vielleicht dem einen oder andern, die Angst vor dem zerlegen zu besiegen. Edit: Ulf hat mich heute richtigerweise drauf hingewiesen, dass ich vielleicht noch einen Hinweis hinzufügen sollte. Die Pinzette, die ich im Video benutze, ist natürlich aus Kuststoff. Bitte auf keinen Fall bei angestecktem Akku mit einer Metallpinzette auf der Platine rumstochern und versuchen Haare zu entfernen. Das könnte nämlich schief gehen. Daher auch noch eine Warnung von mir: Wenn ihr euren Racer öffnet und auseinander nehmt, macht ihr das natürlich auf eigene Gefahr Teil 1: Teil 2:
  3. 6 points
    Dies ist zwar ein recht simpler Umbau, dennoch will ich ihn mit euch teilen. Die Idee zum Umbau: Der Silver V8 Prototyp im Kickstater Vorstellungsvideo. Als damals mein Silver V8 First Edition zu mir kam war ich von der Farbe leicht enttäuscht. Die Farbe "Dark Titanium Silver" ist zwar schön, allerdings bin ich durch das Kickstarter Vorstellungsvideo von einem klassischen Silber ausgegangen. Der Umbau: Die Basis ist mein frisch aus der Werkstatt kommender Silver V8 First Edition. Die Materialien sind Tamiya PS -12 Silver als Farbe, Auto Klarlack, Sandpapier und der originale Dr!ft Dekorbogen Bevor ich beginnen konnte musste ich erst mal die ganzen Decals, die ich vor einer Ewigkeit angebracht hatte entfernen. Diese sahen ohnehin nicht mehr schön aus. Den "Game Evolution" Schriftzug, die Bremsen und der Silber angemalt Ladeluftkühler sind noch übrig geblieben. Die Karosserie wurde leicht angeschliffen und dann mit 4 dünnen schichten lackiert. Nach einer Nacht zum trocknen wurden die Decals aufgetragen. Wie im Kickstarter Video ist es der DR!FT Schriftzug in Schwarz und Orange allerdings nicht in exakt der selben Position. Die Decals habe ich etwas über eine Stunde trocknen lassen und dann ein paar schichten Klarlack aufgetragen. Ich habe leider versäumt ein Foto vor dem Umbau zu machen, also muss mein AIDA Bordkartenfoto herhalten. Der Lack ist zwar bei weitem nicht perfekt aber dafür, das es meine erste Umlackierung eines Dr!ft Racers ist, ist er gar nicht mal so schlecht geworden.
  4. 6 points
    Im Rahmen meiner Tieferlegung von 'Nummer Fünf' wurde auch wieder die Spur verbreitert und etwas Sturz auf der Vorderachse gemacht. Also auch mal endlich Bilder davon gemacht - der ein oder andere hier findet es vielleicht ganz interessant... Bild links: Originalzustand / Bild rechts: Tiefergelegt und Breite Spur + VA Sturz HINWEIS: Bitte beachtet, dass der Umbau auf eigene Gefahr gemacht wird. Auch kann durch Umbauen des Racers die Garantie erlöschen. Ebenfalls kann es sein, dass die Tieferlegung / Spur / Sturz usw. die Fahreigenschaften des Racers negativ beeinträchtigen, z.B. bei Steigungen und Bodenwellen! Die Arbeitsschritte: Als erstes benötigt man für eine breitere Hinterachse auch eine längere Achse. Die Originale reicht hier nicht mehr, die Felgen könnten sich während der Fahrt lösen. Ich nutze 1,2mm HSS Bohrerrohlinge. Diese sind sehr stabil / Hart und relativ Biegefest, man hat also eigentlich keine Probleme mit verbogenen Achsen. Ich überlege mir, in wie weit ich die hintere Spur verbreitern möchte. Bei mir sind es etwa 3,5mm gesamt. Ich trenne die HSS Rohlinge also etwa 4-5mm länger ab als die Originale Achse. Hierzu setze ich mir eine Hilfsmarke mit Klebeband. Getrennt wird mit Trennscheibe und Handschleifmaschine Die abgetrennte Achse nun entgraten und das erste Rad aufpressen. Ich nutze 4 Distanzen mit je 1mm Breite. Die Äußeren beiden Scheiben presse ich auf die Felge auf. Hat keinen besonderen Grund, passt bei mir eben gut über den dünnen Rand und dann habe ich nur eine distanz "lose" auf der Achse. Dadurch ergibt sich dann eine gesamte Verbreiterung von etwa 3,5mm Dann ist die Vorderachse dran. Damit ich hier etwas breiter gehen kann, schleife / schneide ich den kleinen Kranz mittig der Felge weg - so geht der Stift etwas mehr in die Lenkachse und sitzt fest. Ohne dies könnte er nach der Spurverbreiterung heraus fallen. Nun stecke ich die Vorderachsen in die vorderen Felgen und markiere mir, wie weit diese rein gehen. Das ist zum biegen für den Sturz (falls erwünscht) hinterher wichtig, damit die Biegung nicht innerhalb der Felge ist, sondern direkt davor. Ich biege jetzt mit zwei Zangen die beiden Vorderachs-Stifte ein wenig - und zwar so, dass die Lauffläche der Felge, wie in Punkt 5 beschrieben, nicht verbogen wird - die Felge muss ja frei drehen können und darf nicht klemmen -->> In die lenkachse vorne setzte ich nun auch meine 1mm Distanzscheiben. Hierdurch kommt die Felge dann etwas weiter nach außen. Da wir in Punkt 4 den kleinen Kranz entfernt haben, passt das mit den Stiften. Entfernen wir diesen Kranz nicht, so kann die Verbreiterung hier nur etwa 0,4-0,5mm pro Seite maximal betragen, sonst fällt der Achsstift heraus beim Fahren. Abschleißend noch die Räder wieder mit den Stiften montieren und ausrichten - der Sturz soll ja auch in die richtige Richtung stehen. Fertig - ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen hier ein bisschen die Scheu davor nehmen.
  5. 6 points
    ...wieder ein Stück weiter... Auffahrt Nr. 1 ist fertig, im Moment noch als Bauklötzchen-Pfeiler Variante . Ich denke mit der Steigung kann ich sogar noch höher. Wenn die Bodenplatte fertig ist und die Gewindestangen stehen, werde ich mal etwas Testen. Dann brauch ich noch Banden (evtl. Leitplanken für die Auffahrt und Mauer mit Zaun fürs Parkdeck), ne Treppe, ein Aufzug, ne Schranke die sich öffnet wenn man rein Fährt, Parkscheinautomaten, Fahrbahnmarkierungen (Klebeband?), Beleuchtung, Lack (kann man das PVC gut lackieren?) Vorschläge Willkommen
  6. 6 points
    Ab dem 25.3. (vielleicht schon ein paar Tage früher) wird bei uns die erste DR!FT-Brücke erhältlich sein.
  7. 6 points
    Man kann nun in der Dr!ft App für reales Geld Münzen kaufen, die man dann für Motor Tuning der Fahrzeuge ausgeben kann! Prinzipiell würde ich behaupten es ist ein klassischer InApp Kauf, jedoch muss man bedenken dass das Tuning auf den Fahrzeugen gespeichert bleibt! also tuend man damit ein Physisch vorhandenes Auto!!! Ob man das nun InApp Kauf nennt oder nicht muss jeder selbst entscheiden ... Ich persönlich finde es schade dass es in der heutigen Zeit kein einziges Game mehr ohne InApp kaufe gibt ... echt Traurig ... Früher hat man stundenlang gezockt und wurde dann belohnt, heute gibt man Geld aus und wird belohnt! und das lernen die Kinder heute schon im frühen alter durch Smartphone und co .. Langfristige soziale Auswirkungen ?!? noch unbekannt! aber positiv kann sich das definitiv nicht auswirken soviel steht wohl fest! So nun zurück zum eigentlichen Thema: Kaufe ich mir ein reales RC-Modellauto und gebe dann erneut Geld für diverse Tuning Teile aus, dann wird kein Mensch irgendetwas dagegen sagen! Im Prinzip ist das hier bei Dr!ft exakt das selbe!Über dieses Thema könnten wir nun alle stundenlang diskutieren und wir werden nie alle der selben Meinung sein ;-) Ich bilde mir ein gesehen zu haben dass eine Münze 2,29 Euro kostet. wirkt im ersten Moment sehr teuer. ist es aber eigentlich nicht. Nach langem Experimentieren und bei perfektem Setup der Dr!ft Strecke inkl SuperCombo etc. ist es durchaus Möglich in ca 15-20 Minuten eine Münze zu erspielen (Die OberProfis schaffen es vermutlich in noch kürzerer Zeit). rechnet man nun einen Stundensatz aus, naja ... 15min X 4Münzen = 60min = 9,16 Euro 20min. X 3Münzen = 60min = 6,87Euro Also ich erspare mir 1 Stunde langweilig immer am selben Track immer die selbe Runde im Akkord fahren für im Schnitt 8 Euro! Bei sagen wir 20 Münzen wären das rund 45 Euro und rund 6 Stunden Zeitersparnis. Mein persönliches FAZIT: Jeder muss selbst entscheiden für was er sein Geld ausgibt. Und auch jedes Hobby kostet Geld. Und Dr!ft ist ein Hobby ;-)
  8. 6 points
    Hallo zusammen. Ich habe heute mal meinen 5. Racer tiefer gelegt und dachte mir, ich mache mal ein paar Bilder nebenbei. Bild links: Originalzustand / Bild rechts: Tiefergelegt HINWEIS: Bitte beachtet, dass der Umbau auf eigene Gefahr gemacht wird. Auch kann durch Umbauen des Racers die Garantie erlöschen. Ebenfalls kann es sein, dass die Tieferlegung die Fahreigenschaften des Racers negativ beeinträchtigen, z.B. bei Steigungen und Bodenwellen! Die Arbeitsschritte: Die Antriebseinheit muss raus. Hierzu dir Schraube am Vorderachsgewicht sowie die beiden hinteren im Diffusor rausschrauben und alles aus dem Body heraus nehmen. Beginnen wir hinten. Hier müssen die beiden Befestigungsnippel sowie auch die beiden ippel an der Heckscheibe gekürzt werden. Bei den beiden Karosserie-Nippeln ist darauf zu achten das rechts und links gleichermaßen gekürzt wird, da der Racer sonst schief steht. Ich nutze hierfür eine Trennscheibe auf einem Dremel / Proxxon. Ich nehme immer etwa eine Trennscheibenbreite weg, bzw. minimal mehr. Etwa 1,5 - 1,8mm. Anschließend diese Nippel schön säubern, dass keine Gratkanten mehr dadran sind und das Gewinde wieder frei ist. Nun wird einmal testweise die Antriebseinheit eingesetzt und kontrolliert, dass alles gerade steht. Wenn das passt, alles gut - wenn nicht, entsprechend Nacharbeiten. Als nächstes kommt der vordere Haltenippel dran. Auch dieser wird eingekürzt, ebenfalls um etwa 1,5mm. Auch hier anschließend entgraten und säubern Nun kann man versuchen den Antrieb einzusetzen - vermutlich passt er aber nicht mehr. Die Lichtleiter sind jetzt zu hoch und müssen bearbeitet werden und die Einheit liegt auf den Scheiben auf - auch diese müssen bearbeitet werden... Beginnen wir mit den Scheiben - hier muss nur der schmale Steg mittig etwas weggefräst werden: Als nächstes dann der vordere Lichtleiter. Ich markiere mir zunächst mit einem Messer oder Stift wo der Antrieb aufliegen würde, bzw. wie weit ich den Lichtleiter bearbeiten muss: - >> Das schaut dann so aus -- >> Dann kommt wieder die Schleifmaschine zum Einsatz: und passt --> Alles zusammensetzen, kontrollieren dass alles satt und sauber anliegt und aufliegt, anschließend zusammenbau und Funktionstest. Und schon ist der Racer etwa 1,5mm tiefer als zuvor und liegt optisch richtig schön auf der Strecke! Viel Erfolg beim nachbau. Bei Fragen oder Unklarheiten, gerne melden!
  9. 6 points
    Zwar nicht mein Highscore aber die Runde mit dem Bulli wollte ich euch nicht vorenthalten
  10. 6 points
    Erst einmal Danke an das (gefühlt) halbe Forum für all eure PN´s und Mails (gerne für später Vorgemerkt). Wir haben uns nun vorerst für drei der bisher aktivsten Mitglieder entschieden. Dies in Form von: Michael - Darkman_RS Bernd - B-Unit Daniel - Slot-Stop VG und nochmals Danke an alle, Peter
  11. 5 points
    Das wird wohl der schnellste Bierlieferant aller Zeiten Erste Testfahrten mit 960PS V12 Antrieb. Überlege noch welcher Motor dann am Ende tatsächlich rein kommt. Jetzt müssen erstmal noch ein paar Kleinigkeiten gelöst werden. Die originalen Räder des T1 sind zu groß und die Sturmkind Räder sind zu breit für die Hinterachse. Mal sehen ob ich heute noch dazu komme ein wenig dran rumzubasteln
  12. 5 points
    Die erste (beta) Version unserer GYMKHANA WELTRANGLISTE ist nun, mit grundlegenden Informationen zur Platzierung, für euch online. Viel Spaß bei der Jagd nach dem Highscore! PS: Aktuell versteckt sich die Liste oben im Punkt "Community".
  13. 5 points
    So ich habe mich jetzt auch mal an einen Umbau gewagt und aus einem Red Turbo ein NYPD Fahrzeug gemacht. Die Lackierung ist mir nicht gut gelungen. Aber ihr müsst ja nicht so genau hinschauen
  14. 5 points
    Basis: Limited White V8 Idee / Vorlage: Jean-Pierre Kraemer's BMW M3 E30 im MAHLE-Design Umsetzung: Karosserie hier komplett original belassen Licht vorne von innen blau getönt und aussenrum schwarz gemacht (wirkt etwas aggressiver) Rücklichter rot eingefärbt Auspuffanlage mit Molotow Liquid Chrome (Chromestift) lackiert Decals vom Decaldoc / TaylormadeDecals - knapp ausgeschnitten und den Positionen entsprechend angepasst Unter die weissen Decals kamen noch die gleichen jeweils in Silber (zur besseren Deckung), da diese Decals recht dünn sind. Decals mit etwas Weichmacher bestrichen, damit sie satt liegen und nochmal besser an der Karosse haften Es wurde hierbei ausnahmsweise KEIN lack oder Klarlack verwendet - theoretisch würde man die Decals also wieder ab bekommen. Daher etwas vorsichtiger zu händeln. Spoilerlippe vorne sowie Felgenränder rot gefärbt mit Molotow Acrylic Stift Bremsscheiben vorne selbst bemalt mit Silberlack - Der Bremssattel kam in Gelb (beides Molotow Acrylstifte) Denke das war's soweit - für Fragen und Tipps stehe ich gern zur Verfügung.
  15. 5 points
    So liebe Drifter wir haben eine Lösung erarbeitet und freuen uns Euch die Challenges auch hier weiter anbieten zu können Folgendes zum Ablauf: -Ich übernehme die administrative Seite der Challenges hier im Forum. Zugriff auf die Rangliste habe ich bereits. -In der Rangliste werden dann alle Drifter stehen, also sowohl Forum als auch Facebook. Die Drifter aus dem Forum bekommen in der Liste hinter ihren Namen ein "(Forum)" geschrieben, damit man erkennen kann wer aus welcher Community kommt. -Hier im Forum bieten wir vorerst nur die Challenge für Zeitfahren ohne Videobeweis, mit Tuning an. Spätestens im Juni folgt dann die Challenge Zeitfahren, ohne Videobeweis, ohne Tuning, damit auch den Driftern ohne Tuningstufe, eine Challenge zur Verfügung steht. Regeln folgen dann in gesondertem Thread! Dann noch drei kleine bitten: -Wenn ihr fragen zu den Challenges habt, stellt sie bitte hier und nicht in der entsprechende Monats-Challenges. Das erleichtert mir das auswerten der Zeiten -Habt etwas Nachsicht, wenn eure Zeiten nicht direkt nach dem Post oder erst einen Tag später im Ranking stehen. Ich Manage das hier, in enger Zusammenarbeit mit den Machern der DR!FT Challenges vorerst alleine und auch nur weil´s mir Spaß macht, nicht weil es mein Job ist -Postet eure Zeiten wo ihr möchtet, aber bitte nur entweder oder! Also nicht hier und dann nochmal mit anderem Namen auf Facebook. Sonst gibt es durcheinander. Zu Facebook DR!FT Challenge Seite geht es hier: https://www.facebook.com/groups/469899963514306/ dort werden euch auch Challenges für Gymkhana und Zeitrennen mit Videobeweis angeboten. Vielen Dank auch nochmal an Wubi 81, Magic Hotti, Max13 für die gute Unterstützung und künftige Zusammenarbeit. Coole Sache! P.S. Gebt mir 1-2 Tage dann sollten die Regeln und die erste Rangliste hier stehen. Bin grade noch am durchsteigen wie das alles läuft Bis dahin Gruß und gebt Gummi JayBee
  16. 5 points
    Guten Abend liebe Mit-Infizierte Ich würde gerne mal eure DRIFT-Altare, Vitrinen, Dioramen oder was auch sonst ihr so rumstehen habt sehen. bisher waren meine Racer fast nur im Koffer, nun aber habe ich endlich eine Vitrine sowie ein kleines Diorama zur Aufbewahrung / Präsentation. Zum Transport dann weiterhin der Koffer, dazu auch ein Foto, aber das soll hier nicht das Thema sein. zeigt doch mal Eure Lösungen, lasst uns einander inspirieren
  17. 5 points
    Ich hab jetzt angefangen ein Fach im Regal freizuräumen und hab dafür einen entsprechenden Hintergrund gemalt... das wird jetzt immer mehr erweitert...
  18. 5 points
    Mein "Altar" steht in meinem Kellerverlies auf einem alten Ikea Schrank. Mit einer passgenauen Plane von Iwen unten drunter. So kann man immer mal umdekorieren und die Sachen sind schnell rausgenommen wenn die Strecke draußen aufgebaut wird. Über so eine Haube muss ich aber auch nochmal ernsthaft nachdenken, staubt ja sonst schon alles ordentlich voll.
  19. 5 points
    Hallo Leute, die Superdeals mögen für Einsteiger ja ganz nett sein. Was ich mir wünschen würde, wären die Fahrzeuge ohne alles. Also Nackisch. Ich brauche nicht jedes mal die komplette Umverpackung plus Ladekabel und Zubehör. Bitte mal Racer zu einem Superdealpreis anbieten der nur in seiner Carbonbox kommt und meinetwegen noch die Montagekarte. Ich würde mir gerne noch den ein oder anderen zulegen, schon wegen der Farben. Das alles mit Strecken usw. zu verbinden ist ja schön und gut, ich würde gerne mehr Autos haben wollen und das zu einem netten Preis. Alles andere an Zubehör haben ja schon viele. Vieleicht geht da ja mal was. Gruß Olli
  20. 4 points
    Karosserieumbau auf einen Nissan Skyline GT-R R34 Als Basis dient der Red Turbo welcher laut der Beschreibung ein Reihensechszylinder ist. Welch ein Zufall das der RB26 ebenfalls einer ist
  21. 4 points
    Hallo zusammen, mein DR!FT Rider mit dem KITT Scanner hat nun noch eine Unterbodenbeleuchtung bekommen Beides läuft über eine 2. Batterie und kann separat an und ab geschaltet werden. Viel Platz ist innen natürlich nicht mehr, aber es passt alles rein und mehr muss ja hoffentlich nicht mehr rein
  22. 4 points
    Hallo, bin neu hier und möchte mich mit einem kleinen Vorschlag zur Verbesserung der Ladebuchse vorstellen. Die Micro-USB Buchse ist ziemlich empfindlich und kann durch das ständige Ein- und Ausstöpseln schon mal defekt werden. Da sie in die Platine eingelötet ist, stelle ich mir eine Reparatur recht aufwändig vor... Ich habe nun so eine Art Magnetadapter gefunden, der nicht nur die Buchse schont, sondern auch das Laden erleichtert. Der Adapter wird in die Buchse gesteckt und die Verbindung wird mit dem magnetischen Teil am Ladekabel hergestellt, dabei ist es natürlich egal wieherum.... vielleicht hilfts jemandem Grüße, Ingo
  23. 4 points
    Ihr könnt auch nur in einzelnen Disziplinen teilnehmen. Im Vordergrund steht, dass wir Spaß haben und das wir diesen (ja noch sehr neuen) Sport bestmöglich pressentieren. Ja Halle 11.2. Diese ist ganz normal offen. Nur die Signing Area ist wohl erst ab 12:00 geöffnet. Das Startgeld dient (wie bei vielen anderen Wettbewerben auch) vorallem der Planungssicherheit. Denn wer dieses bezahlt, der kommt dann in aller Regel auch;) Dafür gibt es dann auch Gutscheine, Preise und Eintrittskarten. Was den Eintritt betrifft, so werden wir natürlich versuchen möglichst alle, ggf. auch Begleitpersonen rein zu bekommen. Wir haben hier ein entsprechendes Kontigent an Karten. Insbesondere Mi. und Do. sollte es hier keinen Engpass geben.
  24. 4 points
    Basis: Red Turbo Idee / Vorlage: Ulf -> @Ulf Bohlender baute den ersten PickUp Truck und ich war begeistert, später kam noch ein zweiter, grandioser PickUp von Marcel -> @m0ped Lucky , da war es dann final um mich geschehen und ich musste mich auch an den Umbau machen... Ein Reales Vorbild gibt es hier also nicht - komplett frei Schnauze. Umsetzung: Fahrgastzelle im hinteren Bereich komplett abgesägt mit einer kleinen Modellbau-Säge Die Scheiben wurden ebenso zerlegt und auf die Vordere Partie reduziert. Mit Polystyrolplatte eine neue "Rückwand" gebaut und ein Fenster ausgeschnitten. Bearbeitung hier hauptsächlich mit Skalpell und Nadelfeilen Als Heckfenster wurde 0,15mm Kunststofffolie benutzt - sogenannte Harttfolie" - ideal für Fenster im Modellbaubereich.. Oben auf dem Dach habe ich mir ein Schiebedach aufskizziert und anschliessend mit einem "Modellbau-Scraper" die Konturen herausgearbeitet Karosserie hinten etwas höher gelegt mit einer 2mm Distanzscheibe und längeren Schrauben. Die Höherlegung selbst beträgt allerdings etwas weniger, schätze rund 1-1,5mm Um die Höherlegung nun wirken zu lassen, habe ich die Feder so eingestellt dass er vorne etwas hoch kommt, so habe ich vorne und hinten ein paar Zehntel Luft im Radkasten gewonnen Die Radhäuser habe ich angepasst und im unteren Bereich etwas größer gefeilt, damit die Räder perfekt mittig im Radhaus sitzen (das sah sonst ohne Umarbeit durch die Höherlegung nicht mehr so gut aus) Lufteinlass für die Motorhaube aus Polystyrolplatten modelliert und mit Kunststoffkleber aufgebracht Die vorderen Flaps an der Stoßstange mittels Skalpell und Nadelfeile komplett entfernt Das Heck (Ladefläche) habe ich mittels Polystyrolplatten etwas erhöht, sodass ich eine höhere Kante habe wie ursprünglich die Fensterlinie war Die Übergänge der Karosse zur Ladekante wurden mit Humbrol Modellspachtel angepasst und passend verschliffen Die hintere Stoßstange bzw. der Ausschnitt für die Endrohre wurde von innen mit Polystyrolplatten ausgekleidet und aussen komplett mit Humbrol Modellspachtel aufgefüllt und allesamt verschliffen. Die beiden "Luftauslässe" oder was auch immer seitlich der Rücklichter habe ich in dem Zuge auch verspachtelt. Karosserie anschließend komplett entfettet und gereinigt mit Isopropyl-Alkohol Basislack: Rot (glänzend) - Acryllack aus der Dose von Humbrol (mehrere dünne Schichten) - keine Grundierung vorher genutzt Anschließend minimalste Farbsprenkel in Silber Metallic aus großer Entfernung drauf genebelt Anschließend nochmal zwei dünne Schichten Klarlack (übrigens ebenfalls Acryllack aus der Dose von Humbrol) zwei Weiße Streifen aus KFZ Folierung geschnitten und über den Racer geklebt Licht vorne aussenrum schwarz gemacht (wirkt etwas aggressiver) Rücklichter getrennt und getauscht (oben und unten vertauscht) Grund: Durch die Höherlegung kamen die Lichtleiter nicht mehr an die LEDs. Nun habe ich die beiden Rücklichter separiert und untereinander getauscht, es leuchten jetzt nurnoch die unteren Lichter während der Fahrt, die oben bleiben aus und stellen die Blinker oder meinetwegen Rückfahrscheinwerfer dar. Als Ladegut für die Ladefläche aus Polystyrolplatten einen Kasten modelliert. Diesen anschließend mit einem in Weißleim-Wasser-Mischung eingeweichtem Papier-Taschentuch belegt und dieses faltig gezogen für eine Planen-Optik. Plane grün lackiert und die Falten noch etwas herausgearbeitet. Diese Plane mit zwei Spannbändern (Gummizug für Hosenbunde o.Ä.) versehen Damit es richtig Spaßig wird, habe ich noch eine andere Platte für die Ladefläche gebastelt, nämlich einen Apschlepper-Aufbau. Diese Aufbauten kann ich nun nach belieben Tauschen, da nur aufgesteckt. Eine Idee für einen Dritten Aufbau habe ich auch schon im Kopf rumschwirren So, mehr als Genug ellenlanger Text - nu gibt's Bilder auf die müden Augen
  25. 4 points
    Schon etwas länger wollte ich ja mal mein Projekt für eine schnell auf und abbaubare Platte für den Außenbereich vorstellen. Da ich im Haus leider zu wenig Platz habe um eine Strecke aufzubauen wollte ich etwas für den Garten haben. Der erste Versuch mit Styrodur Dämmplatten schlug fehl. Das war zwar auch relativ schnell aufgebaut aber die Platten waren sehr schnell beschädigt und vermackt. Also musste etwas stabileres her. Gekauft habe ich dann drei Siebdruckplatten in der Größe 2500x1250x12mm (46 Euro das Stück). Das Ziel war eine fahrbare Größe von 3,5 x2m damit zum einen Bihoku reinpasst (3,45x1,65m) und zum zweiten um auch andere 2 Meter breite Planen fahren zu können. 2 der Platten wurden dann auf 2,06 Meter gekürzt und aus dem Abschnitt 3cm breite Streifen geschnitten, die dann als Banden und Versteifung oben und unten an die Platten verklebt und geschraubt wurden. Die dritte Platte ist der Mittelteil, sie ist etwas kürzer, sodass die Gesamtlänge innen dann 3,5m ergibt. Von untern sind jeweils zwei Spannbügelverschlüsse angebracht, die die Platten etwas zusammenziehen und in Position halten. Für den schnellen Aufbau eignen sich diese Dreier-Tapeziertische, die es ab un an mal beim Discounter gibt. Wenn es wirklich stabil sein soll sind aber richtige Holzböcke besser. Ich habe diese hier genutzt https://www.amazon.de/gp/product/B0759LBSJV/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o03_s00?ie=UTF8&psc=1 Als Plane habe ich mich dann für eine Strecke von Iwen Schmees entschieden, die er für mich nocht etwas angepasst hat. Sie passt jetzt genau in die Platte hineien. Die Leitplanken stammen zum Teil von Mike Lechner, zum Teil aus dem eigenen Drucker. Für die Deko habe ich mir verschiedene Einleger gebaut, die nur noch aufgelegt werden. Dadurch ist die ganze Platte innerhalb von 15-20 Minuten aufgebaut und fahrbereit. Aber was schreibe ich so viel, besser sind da sicher ein paar Bilder. Die Strecke bietet in der Version zwei Varianten. Die "normale" Streckcenführung innen am oberen Einleger vorbei und eine etwas schwierigere Version oben links am Einleger vorbei. Sie hat eine Fahrbahnbreite von etwa 40cm in den meisten Bereichen. Im schwierigeren Teil oben links sind es etwas weniger. Und so sieht es fahrbereit aus. Anfang April hatte wir ein kleines Treffen in Erkrath, zu dem ich die Platten mit dem Anhänger mitgebracht habe. Hier noch ein kurzes Video von diesem Tag: Hier noch eine kurze Animation, wie die Einleger auf die Platte kommen
  26. 4 points
    Spannendes Thema welches ich zuletzt auch mit einem Kumpel besprochen habe. Da ich großer Fan des realistischen Fahrens bin, also im Rennmodus nur mit normaler Bremse fahren und nicht mit Handbremse um die Kurven heizen, trainiere jetzt seit gut zwei Wochen so zu fahren. Fazit bisher ist, dass ich mit driften gut ein bis zwei Sekunden schneller bin. Ich fahre jetzt trotzdem nur noch "realistisch" im Rennmodus und bin auch sehr konstant unterwegs aber eben nicht ganz so schnell. Schöner aussehen tut es aber in meinen Augen wenn man gut die Scheitelpunkte trifft und eine schöne Linie fährt ohne zu driften. Natürlich mag ich auch das spektakuläre fahren mit driften aber im Rennmodus gehört es für mich nicht hin. Wir werden das Thema auch bei unserem nächstem Treffen mal besprechen. Ich sehe es aktuell einfach als weiteren Spielmodie und nenne es mal Real Race Mode. Dazu gehören auch Fairplay bei Zusammenstoß von Fahrzeugen sowie das verhindern von einschlagen in Banden etc. Und nicht die Benutzung von Banden als Fahrhilfe um so schneller zu werden. Eben realistisch Rennen fahren. Viel Text geworden aber das Thema trifft einen Nerv bei mir.
  27. 4 points
    Auch von mir nochmal etwas neues. Der gute alte Shell Turm vom Nürburgring nun als Drift Turm in 1:43. Viel Spaß https://www.thingiverse.com/thing:3693554
  28. 4 points
    1. Welche Modelle kann ich benutzen? Ich brauche ja ein 1:43 Modell. Gibt's da Sachen, auf die man achten muss? Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass jedes 1:43 einfach Modell passt. Es passt natürlich nicht jedes Modell. Der Radstand sollte etwa passen und die Karosseriebreite ist ziemlich wichtig wegen der Robotik. Ebenso wird es schwierig bei Modellen mit langem, flachem Kofferraumdeckel bzw kurzem Fondbereich. 2. Wo findet man am besten passende Modelle? Schwierig. Im Grunde kannst du viele Oldtimer / Youngtimer ausschließen, da diese meist deutlich kleiner sind als aktuelle Fahrzeuge - und die passen eben nicht über die Robotik. Was zum Beispiel nicht (oder nur mit extremem Aufwand) geht: Opel Ascona / Manta / BMW M3 E30 / Ford Fiesta (WRC) / usw. Was zum Beispiel oft gut geht sind aktuellere Modelle. BMW E90 / Alfa Romeo Giulia / Subaru Impreza / Mitsubishi Lancer / Manta BREITBAU / Dodge Charger / Chellenger / Ford Mustang / .... 3. Gibt's dazu eine gute Anleitung? Habe nicht sehr viel dazu gefunden. Jain. Zusammenfassungen... Umbauberichte... Anleitung ansich ist schwer umzusetzen, da jedes Modell verschieden ist. Hier im Forum findest du z.B. folgendes:
  29. 4 points
    Da wir gestern ja Teil des ersten Sturmkind Livetalk sein durften, haben wir kurzerhand ein kleines Zeitraffer Video gedreht um zu zeigen wie das ganze aufgebaut ist. Danke an Daniel , der das ganze gefilmt hat. und noch einen kurzen Schwenk über den fertigen Racetrack:
  30. 4 points
    Hier ist es nun, das offizielle Video zur heute um 19 Uhr startenden Kickstarter-Kampagne! VG Peter Ein persönliches PS am Rande: Ein E30! Was will ich mehr!
  31. 4 points
    Wird es Nitro geben? So wie aus dem Need for Speed Underground 1 und 2? Passend zu dem "Viertelmeilen" Rnnne. Nitro Stufe 1. 25%Boost für 2 Medalien, Stufe 2. 50%Boost für 4 Medalien, Stufe 3. 75%Boost für 6 Medalien... aus dem Tuningshop!
  32. 4 points
    Ein tolles Wochenende ist vorbei. Zolder ist wirklich ein ganz spezielles Erlebnis. Durch das enge Layout der Strecke rund um das Fahrerlager, sind die fahrenden Rennwagen immer in kurzer Entfernung zu erreichen und zu sehen. Auch die Nähe zur Strecke von den Zuschauerbereichen ist natürlich überragend. Man steht teilweise nur 3-4 Meter von den vorbei rasenden Autos entfernt. Ich hatte bis Samstag seit rund 15 Jahren keine Rennstrecke mehr besucht und immer gedacht, mir fehlt nichts. Aber wenn man dann wieder mal durch ein Fahrerlager läuft, fällt einem ja doch auf was man nicht vermisst hat. Der Geruch, die Lautstärke und einfach das ganze Umfeld eines solchen Events ...und was die Lautstärke angeht, das kommt im Fernseher oder in Videos von der Strecke gar nicht richtig rüber. Die DTM Autos sin ja nun alle echt laut, aber die Aston Martins haben beim anbremsen in einer Lautstärke gknallt und geknattert, das war wirklich unglaublich. Ich denke das ist auch ein ganz spezielles Erlebnis in Zolder. Auf den deutschen Rennstrecken ist man natürlich viele, viele Meter weiter entfernt von der Strecke. Die Rennen waren das eine, für das es sich schon gelohnt hat dort hinzufahren. Das zweite ist dann natürlich der Hankook Stand mit dem Sturmkind Team. Es ist einfach überragend, wie freundlich und mit offenen Armen man dort (immer wieder) empfangen wird. Das ganze hat natürlich nochmal etwas wirklich spezielles. Mit dem eigenen Drifter über die Driftland Plane zu düsen während 10m hinter einem die historischen Tourenwagen, Formelautos oder die belgischen Endurance Wagen auf ihren Trainingsrunden vorbeiknallten. Schön war naturlich auch, andere anzufixen und ihnen zu zeigen wie dieses geilen kleinen Drifter funktionieren. Besonders gemütlich wurde es dann am Sonntag Nachmittag, als der große Wolkenbruch über die Strecke zog und viele zu uns unter das trockene Hankook Dach flüchteten Daher auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Vanessa, an Sascha, an Lukas und an die Jungs von Hankook für ein tolles Wochenende, das mal wieder viel zu schnell vorbei war. Leider werde ich es dieses Jahr nicht mehr zu einem DTM Rennen schaffen. Eventuell bleibt ein kleines Fünkchen Hoffnung für das Finale in Hockenheim, mal sehen. Viel Spaß allen die in Zukunft noch ein Rennen besuchen und natürlich viel Erfolg dem Sturmkin Team damit uns dieser geile Scheiß noch lange erhalten bleibt. Macht weiter so Leute
  33. 4 points
  34. 4 points
    Ich war heute da und es hat richtig Spaß gemacht. Ich hatte 2 Racer dabei und habe insgesamt ca. eine Stunde bei euch am Stand verbracht. Meine Stirn hat jetzt einen lustigen Rotton und mir ist leicht schwindelig. Glaube das war zu viel Sonne heute. Fotos kommen demnächst im "Dr!ft Racer auf Reisen" Thread. Also seid gespannt. RACE (even with sunstroke) Don't play.
  35. 4 points
    Vom höchsten Berg Deutschlands auf 2962m, runter auf Meereshöhe an den nordwestlichsten Zipfel Deutschlands. Das Zebra ist wieder unterwesgs, diesmal mit Kollege Jamaika V12
  36. 4 points
    Schranke_1.mp4 Angespornt durch @JayBee's Wunsch nach einem Schrankensystem für sein Parkhaus ... ... habe ich, im Gegenzug für ein Jahr freies Parken mit reserviertem Platz am Aufzug, ein Schrankensystem gebaut: Vorab, ich bin weder Elektriker/Elektroniker noch habe ich Erfahrungen im Modellbau vorzuweisen... Orientiert habe ich mich, soweit es ging, an: -https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-laser-lichtschranke-fuer-weite-distanzen/ -https://tutorials-raspberrypi.de/mehrere-servo-motoren-steuern-raspberry-pi-pca9685/ Allerdings führen diese Tutorials nicht alleine zum Erfolg, etwas mehr Tüftelei war dann doch notwendig! Zentraler Mittelpunkt ist ein RaspberryPi, hier ein Model B, Rev. 2, also eine recht alte und lahme Krücke, aber für diese Anwendung geeignet. Über den I²c Bus wird ein 16-Kanal 12-Bit PWM/Servo-Treiber angesteuert. Das PCA9685 Board wird mit 3,3V vom Raspberry versorgt (noch) Die Stromversorgung der Servos (im Video erst mal nur einer) erfolgt extern über ein 5V-USB-Ladekabel. Die Laser sind völlig unabhängig, es können auch andere Lichtquellen genommen werden. Ich finde die Umsetzung mit Laser aber spannender... Über die zweite 3,3V Schiene wird ein Fotowiderstandsmodul (LDR5528) versorgt, der über eine Steuerleitung mit dem Raspi verbunden ist. Damit sind beide 3,3V Schienen des Raspberry belegt. Man könnte es wagen den PCA9685 auch über die 5V der Servos zu betreiben, aber ich bin mir nicht sicher, ob dann nicht auch 5V auf der Steuerleitung zum Raspi anliegen - wäre für ihn tödlich. ToDo: 5V->3,3V Schaltregler besorgen und die 3,3V Spannung auch extern bereitstellen. Mit weiteren Laserschrankenelementen könnte man eine Zeitenmessung realisieren (Single-User-Mode) für bspw. Sektionenmessungen. Grüße THR3360
  37. 4 points
    Ich verrate doch keine "Oster-Überraschungen".
  38. 4 points
    OK, das hier habt ihr verpasst
  39. 4 points
    Mit USA oder Australien kann ich nicht dienen aber natürlich kommen immer zwei Racer mit in jeden Urlaub. Ich denke, ich halte noch den Rekord für den höchsten Drift. Zugspitze August 18: Noch irgend ein Berg in den Alpen, ich weiß den Namen aber grad nicht mehr Dann hätten wir noch Weihnachten 18 am großen Labussee in Mecklenburg
  40. 4 points
    Warum ist der Like Button eigentlich eine Herz? Irgendwie komisch ein Herz zu verteilen ein quietschender reifen für like und ein platter für dislike fände ich cooler. aber ich verteil auch Herzchen
  41. 4 points
    Basis: Silver V8 Idee / Vorlage: Ken Block und seine Autos im Monster-Design Umsetzung: Karosserie komplett zerlegt und schwarz matt lackiert (war ein gebrauchter Racer, der war schon Schwarz matt, aber bin wegen ein paar wenigen Lackschäden nochmals drüber...) Eine dünne Schicht matten Klarlack drüber genebelt (um den Lack schonmal haltbar zu machen, so kann man einfacher mit den Decals hantieren ohne machen zu machen.) Licht vorne von innen grün getönt und aussenrum schwarz gemacht (wirkt etwas aggressiver) die Oberen beiden Rücklichter rot eingefärbt Auspuffanlage mit Molotow Liquid Chrome (Chromestift) lackiert Decals vom A.C.B.-Shop - bisher von der Verarbeitung und Qualität die Besten Decals die mir untergekommen sind! Decals die auf Ecken liegen mit etwas Weichmacher bestrichen, damit sie satt liegen und nochmal besser an der Karosse haften Decals trocknen lassen, dann nochmal zwei, drei dünne Schichten Matten Klarlack drüber. Farbe für die Felgen wurde selbst angemischt, bis der passende Farbton gefunden war. Der Fahrersitz im Innenraum hat noch zwei zote Klebestreifen als Gurte erhalten. Sieht man etwas durch die Scheiben durch. Das war's soweit - bei Fragen gern melden.
  42. 4 points
  43. 4 points
    Frontantrieb ist eine nette Sache, besonders für Fahranfänger! ich hoffe, ihr bringt bald ein update für "final lap" oder "finish" im rennmodus und darüberhinaus eine Startampel für alle teilnehmer gleichzeitig OHNE frühstartmöglichkeiten.. das ist sowas von unbedingt notwendig, um das spiel funktionstüchtig zu haben.. go ahead
  44. 4 points
  45. 4 points
    Geht mir ähnlich.... Wie sagt man so schön: Männer reifen bis sie 7 sind, danach wachsen sie nur noch....
  46. 4 points
    Das fände ich ebenso sinnvoll! Ansage wie 'x laps to go' / 'last round' / 'finish' fände ich klasse.
  47. 4 points
    Ich fände es toll wenn man ein akustisches signal im rennmodus einführt wenn man über die Start/Ziel linie fährt. So wie es im Gymkhana modus schon ist. Dann würde man es gleich mitbekommen wenns mal nicht zählt. Oder wenn die gewünschte runden zahl zuende ist.
  48. 4 points
    Darauf habt Ihr gewartet! DR!FT proudly presents Minichamps Bodywork! Original Metallkarossen mit DR!FT inside. Natürlich mit dem Klang und den Fahreigenschaften des großen Vorbildes! Dieses Jahr kommen gleich mehrere solcher Schönheiten auf Euch zu! Gerne hätten wir heute bereits den ersten Vorhang gelüftet... Leider haben wir hierzu entgegen der Planung bislang noch kein grünes Licht bekommen. Dies wird baldigst nachgeliefert. Unfassbar wie Ihr bislang spekuliert und einige Vermutungen gehen auch in die richtige Richtung! That's what you've been waiting for! DR!FT proudly presents Minichamps Bodywork! Original metal bodies with DR!FT inside. Of course with the sound and driving characteristics of the big model! This year several such beauties are coming to you! We would have liked to have already lifted the first curtain today... Unfortunately we haven't got the green light yet, contrary to our plans. This will be delivered as soon as possible. Unbelievable how you speculate so far and some guesses go also in the right direction!
  49. 4 points
    Hi Marko, ich lackiere ausschließlich mit waaserbasierenden Lacken mit der Airbrushpistole. Da kannst eigentlich alles was es an Acryllacken auf dem markt gibt verwenden. Je nach Düse muss die dann eben etwas dicker oder dünner verdünnt sein. Als Klarlack verwende ich Mr Hobby TopCoat. Du kannst aber auch die Spraydosen (farbig und Klarlack) von Tamyia o.a. verwenden. Da kannst du eben weniger fein arbeiten und solltest darauf achten das die Farbschicht nicht zu dick wird. Meine Decals lasse ich mir drucken. D.h. ich erstelle die Datei und schicke die an eine Firma die auch solch ein Material bedrucken kann. Nach Möglichkeit sollten die auch den Weißdruck beherrschen oder können. Meine Frontschenwerfer töne ich mit transparenten fabigen Folien aus dem Werbetechnikbereich. Ich klebe einen kleinen Streifen vor die LED's am vorderen Ende der Hauptplatine. Viele Grüße Ulf PS: beide Autos habe ich auch in 1:1 verklebt... Ich versuche immer mal wieder reale Fahrzeuge nachzubauen
  50. 4 points
    Ihr habt eine eigene Strecke gezeichnet und möchtet diese mit der Community teilen? Dann könnt ihr diese gerne hier in der Community hochladen (oben unter Downloads). Um die Qualität und Übersichtlichkeit zu wahren, nutz beim Hochladen bitte folgendes Schema unter "Über diese Datei": empfohlenes Format: _ _ _ x _ _ _ cm Dateiformat: z.B. PDF, JPG, EPS, ... Auflösung: mind. 62 dpi (>2400 Pixel je Meter) Fahrbahnbreite: mind. 26 cm bis xx cm (Wir empfehlen mind. 30+ cm. Für Rennen mit mehreren Fahrern 40+ cm.) Besonderheiten: Grunddesign habe ich übernommen von..., Boxengasse, Zwei Layout, Joker Lap, für Brücke, ... Urheber: Wurde die Strecke von dir erstellt? Falls Nein, von wem wurde die Strecke entworfen und hast du die Erlaubnis diese hier hochzuladen? Einfach kopieren: empfohlenes Format: cm Dateiformat: Auflösung: dpi Fahrbahnbreite: cm Besonderheiten: Urheber: Ansonsten beachtet bitte: Gebt eurer Strecke einen schönen Namen (Die Rennstrecke "Grüne Hölle" klingt doch besser als: Die Rennstrecke "Racetrack" ). Ladet ein Screenshot der Strecke mit hoch (max. 5 MB). Dateigröße: max. 150 MB Für Verbesserungen und kleine Änderungen am Design, ersetzt euer vorheriges Design und ladet es nicht als neuen Track hoch (bis zu 3 ältere Versionen werden weiter gespeichert). Verwendet das offizielle DR!FT bzw. Sturmkind Logo nicht in eurem Design. Strecken werden moderiert Freigeschaltet.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy