Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/16/2019 in all areas

  1. 3 points
    Ein tolles Wochenende ist vorbei. Zolder ist wirklich ein ganz spezielles Erlebnis. Durch das enge Layout der Strecke rund um das Fahrerlager, sind die fahrenden Rennwagen immer in kurzer Entfernung zu erreichen und zu sehen. Auch die Nähe zur Strecke von den Zuschauerbereichen ist natürlich überragend. Man steht teilweise nur 3-4 Meter von den vorbei rasenden Autos entfernt. Ich hatte bis Samstag seit rund 15 Jahren keine Rennstrecke mehr besucht und immer gedacht, mir fehlt nichts. Aber wenn man dann wieder mal durch ein Fahrerlager läuft, fällt einem ja doch auf was man nicht vermisst hat. Der Geruch, die Lautstärke und einfach das ganze Umfeld eines solchen Events ...und was die Lautstärke angeht, das kommt im Fernseher oder in Videos von der Strecke gar nicht richtig rüber. Die DTM Autos sin ja nun alle echt laut, aber die Aston Martins haben beim anbremsen in einer Lautstärke gknallt und geknattert, das war wirklich unglaublich. Ich denke das ist auch ein ganz spezielles Erlebnis in Zolder. Auf den deutschen Rennstrecken ist man natürlich viele, viele Meter weiter entfernt von der Strecke. Die Rennen waren das eine, für das es sich schon gelohnt hat dort hinzufahren. Das zweite ist dann natürlich der Hankook Stand mit dem Sturmkind Team. Es ist einfach überragend, wie freundlich und mit offenen Armen man dort (immer wieder) empfangen wird. Das ganze hat natürlich nochmal etwas wirklich spezielles. Mit dem eigenen Drifter über die Driftland Plane zu düsen während 10m hinter einem die historischen Tourenwagen, Formelautos oder die belgischen Endurance Wagen auf ihren Trainingsrunden vorbeiknallten. Schön war naturlich auch, andere anzufixen und ihnen zu zeigen wie dieses geilen kleinen Drifter funktionieren. Besonders gemütlich wurde es dann am Sonntag Nachmittag, als der große Wolkenbruch über die Strecke zog und viele zu uns unter das trockene Hankook Dach flüchteten Daher auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Vanessa, an Sascha, an Lukas und an die Jungs von Hankook für ein tolles Wochenende, das mal wieder viel zu schnell vorbei war. Leider werde ich es dieses Jahr nicht mehr zu einem DTM Rennen schaffen. Eventuell bleibt ein kleines Fünkchen Hoffnung für das Finale in Hockenheim, mal sehen. Viel Spaß allen die in Zukunft noch ein Rennen besuchen und natürlich viel Erfolg dem Sturmkin Team damit uns dieser geile Scheiß noch lange erhalten bleibt. Macht weiter so Leute
  2. 3 points
    Ja, jetzt wo du es sagst... ich habe da jetzt keinen Screenshot gemacht. Aber mein Fotografisches Gedächtnis sagt: Kann hinhauen. Ich gehe mich besser mal eine Runde schämen...;-)
  3. 3 points
    Wir haben in Zolder aber auch ordentlich die Werbetrommel gerührt. Ganz Belgien und halb Niederlande werden jetzt noch vorbestellen
  4. 3 points
    Mal ein kleines Update zur Kickstarter Aktion: Stand jetzt: 248.230€, das heißt das exklusive Archivement innerhalb der App wird spätestens morgen freigeschalten. Der nächste Schritt sind 350.000€. Die sind eigentlich Pflicht für das Spielerlebnis. Ohne passende Tachos würde mir etwas fehlen! Dann auf zu weitere Schritte. In der Regel wurden zuletzt ca. 4000€ pro Tag hinzugefügt. Die Kampagne geht noch 31 Tage. Damit wäre man bei 374000. In der Regel zieht das interesse die letzten 5 Tage nochmal richtig an. Ich bin gespannt, wie weit man kommt. Der DTM Mercedes ist aktuell mit der Nummer 60 abgebildet. Diese Nummer hatte damals Karl Wendlinger beim Saisonfinale in Hockenheim. Teamkollege war kein geringerer als Michael Schumacher mit der Nummer 65. Das kam jetzt auch beim Martin an, vielleicht ändert sich daran etwas. Das wäre ein noch schöneres Sammlerstück!
  5. 2 points
  6. 2 points
    Daniel hat ja schon ein tolles Video zum reinigen der Antriebseinheit gemacht. Da ich für unser morgiges Drittreffen dringend meine Racer reinigen musste, habe ich auch einfach mal die Handycam mitlaufen lassen. Ich bin leider nicht der VIdeoprofi, daher habt Nachsicht mit mir. Als Ergänzung zu Daniels Video hilft es aber vielleicht dem einen oder andern, die Angst vor dem zerlegen zu besiegen. Edit: Ulf hat mich heute richtigerweise drauf hingewiesen, dass ich vielleicht noch einen Hinweis hinzufügen sollte. Die Pinzette, die ich im Video benutze, ist natürlich aus Kuststoff. Bitte auf keinen Fall bei angestecktem Akku mit einer Metallpinzette auf der Platine rumstochern und versuchen Haare zu entfernen. Das könnte nämlich schief gehen. Daher auch noch eine Warnung von mir: Wenn ihr euren Racer öffnet und auseinander nehmt, macht ihr das natürlich auf eigene Gefahr Teil 1: Teil 2:
  7. 2 points
    Sind halt die "alten" Strecken, die sind oft viel interessanter als die modernen Retortenkurse. Aber natürlich entsprechend auch gefährlicher durch die fehlenden Auslaufzonen. Ich bin vor vielen Jahren schon einmal in Zolder zu einem DTM Lauf gewesen. Das muss um 1990 rum gewesen sein. Damals hat ein Kollege zur Geburtstagsfeier nach Zolder eingeladen. Kofferraum voll Dosenbier und die Ansage "wer mit mir feiern will muss nach Zolder kommen" Ich kann mich auch nicht wirklich an die Rennen erinnern, außer dass die Lautstärke am Sonntag nichts für den Schädel war Die Seitenwagenfahrer bzw. die Beifahrer mussten auch echt einen an der Pfanne haben. Habe mich das immer gefragt warum man da einsteigt Die sind ja früher immer bei den Rennen zur Motorrad WM mitgefahren. Das war meine große Leidenschaft, die Motorrad WM. Da bin ich teilweise bei bis zu 5 Rennen pro Jahr gewesen. Irgendwann ist das dann leider eingeschlafen Diesmal hatten wir Tribünenkarten für T6, das ist die Tribüne innen vor der Schikane zu Start/Ziel bzw. Einfahrt Boxengasse. Dort haben wir auch Samstag das Rennen verfolgt und auch da ist man ja schon nah dran. Sonntag waren wir dann hinter dem Hankook Zelt direkt am Zaun, da sind es wirklich nur 2-3m bis zum Asphalt der Strecke. In der zweiten Runde nach der Pacecar Phase ist dort einer auf dem Rand gefahren und hat einen Haufen Steinchen über den Zaun geworfen. Ich hatte natürlich mein Handy in den Händen zum filmen und habe einen Stein auf den rechten Daumen bekommen. Drei Zentimeter weiter links und er wäre aufs Display geknallt Ja, es standen oft viele Leute am Stand und viele haben auch nachgefragt, einige durften dann ja auch mal fahren. Wie du schon nach Hockenheim geschrieben hattest waren es natürlich viele Kinder, die mit leuchtenden Augen die Autos angehimmet haben. Bei denen die fahren durften, gab es auch enorme Unteschiede im Verständniss für das fahren und die Steuerung. Am Sonntag waren da zwei mit Ihrer Mutter am Stand, bei denen klappte das wirklich gut. Einer von beiden hat auch immer sofort reagiert wenn man ihm was erklärt hat. Meist fehlt ja das einsetzen der Bremse (Wie bei mir auch zu Anfang) oder das kleben des rechten Daumen auf Vollgas... Meine hauptsächliche Erinnerung ist aber, wie schlecht mein Englisch doch ist. Ich verstehe zwar das meiste aber wenn man etwas erklären will, dann gibt es oft diese Wortfindungsstörungen Zum Glück verstehen viele Belgier und Niederländer auch ein paar Brocken deutsch, sodass man mit so einem Denglisch ganz gut durchkommt Bei den Zuschauern macht es natürlich am meisten Eindruck, wenn viele Racer gleichzeitig auf der Strecke sind und es auch Überholmanöver gibt. Das macht das fahren aber wieder doppelt schwierig, da man natürlich auch auf die anderen achten muss um "Abschüsse" zu verhindern. Bremspedal statt einfach reinhalten war das Motto und das ist schwieriger als man denkt
  8. 2 points
    Im Grunde wenn man immer mit dem selben Handy fährt stellt man sich auf die "Verzögerung" ein. Ich bin anfangs nur mit dem S4 Active gefahren und dann auf das S8 Plus umgestiegen und habe bei dem S8 erst gemerkt das das S4 Active eine leichte Verzögerung hat beim steuern. Mittlerweile fahre ich mit einem Pixel 3 XL und das macht keinen Unterschied zum S8 Plus. Was ich damit sagen möchte, ist das man es mit Übung und auf die Dauer wohl ausgleicht sofern das Handy eine Verzögerung hat und man es dann kaum merkt. Ansonsten kann ich Bernd nur zustimmen das wenn man sich ein neues Handy anschaffen sollte im Idealfall mindestens Bluetooth 4.0 an Board sein sollte!
  9. 2 points
    Die USB Standards USB1 und USB2 liefern maximal 0,5 A Ladestrom. Die Ladeelektronik ist meines Wissens nach auf der Racer-Platine. Die Ladedauer beträgt ca 20 min. Daraus läßt sich folgendes errechnen: 3,7 V x 0,5 A = 1,85 W. Bei einer Kapazität von 0,56 Wh folgt: 0,56Wh/1,85W ~ 18 Minuten. Kommt hin. Der maximale Ladestrom beträgt vermutlich 0.5 A (Standard). Ein Netzteil mit höherem verfügbaren Strom bringt nichts.
  10. 2 points
    Ich kann nur mal die Werte vom Akku preisgeben. Dieser war gerade greifbar nah 3,7V 150mAh 0,56Wh steht dort. Sonst lade ich den Akku meistens über USB mit dem Originalkabel. Wenn es nicht anders geht über die normale Steckdose, jedoch kein Fast-Charging-Adapter. Im übrigen dauert das Laden meist maximal 25min und Fahrzeit 40-50min.
  11. 2 points
    Kann es sein, dass du € mit $ verwechselt hast?
  12. 2 points
    So ausgedruckte Start/ Ziellinie Funktioniert einwandfrei. @JayBee DAnke für den Tipp;) 0:19:540, R6-Twin Turbo, 565 PS Hinterradantrieb + Streckenbild
  13. 2 points
    Unser Zolder Team freut sich auf euch!
  14. 2 points
    Ich fände es schön wenn die Startnummern als decals beiliegen würden und jeder selbst entscheiden kann welche Nummer das Auto zieren soll. Sonst fahren ja alle mit identischen Autos rum.
  15. 2 points
    Beachten sollte man allerdings auch, dass dieses Kautschuck/Neopren sehr gerne Haare anzieht und dann auch festhält. Für Tierhalter etwas, dass man zumindest bedenken sollte. Da ist eine PVC Plane deutlich leichter zu reinigen und sauber zu halten. Ich werde mir Driftland über kurz oder lang aber auch noch zulegen (trotz unserer zwei Hunde). Wie Bernd schon schreibt, die Strecke hat in Verbindung mit der Brücke einen wirklich geilen Flow und man kann sowohl im Race- als auch im Driftmodus wunderbar und viel quer fahren. Spaß macht sie auf jeden Fall eine Menge, da fällt das optische mMn gar nicht so ins Gewicht.
  16. 1 point
    Wäre villeicht auch nicht blöd wenn sich Sturmkind mal in Österreich sehen lassen würde... Modellbaumesse, Automesse, GT Masters am Red Bull Ring, whatever. Dr!ft kennt hier irgendwie so gut wie keiner, das ist nicht nur Schade sondern auch eine ungenutzte Chance € und Renown zu lukrieren...
  17. 1 point
    Einem alten 350Z wieder etwas Leben einhauchen, als Drifter wiedergeboren sozusagen. Das Modell habe ich in einer Umzugskiste im Keller gefunden, der lag da die letzten 14 Jahre Leider sind die Spiegel nichtmehr auffindbar, muss ich mir wohl schnitzen Farbe Mitternachts Schwarz, Felgen Chrom. mal sehen wie das mit dem Licht funktioniert ist mein erster Umbau mit Licht
  18. 1 point
    Das habe ich auch schon probiert, hat leider bei mir nichts gebracht. Nach ein paar E-mails mit dem Support sollte ich meinen Racer einschicken. Die Profis werden das schon hinbekommen.
  19. 1 point
    Michel Super Video, vielen Dank mein Drift hat seine erste Zerlegung hinter sich.
  20. 1 point
    Hallo Dustin, ich habe leider das gleiche Problem. Gab es bei dir eine Lösung? Gruß, Nasty
  21. 1 point
    Das iPhone soll ja in Sachen Bluethooth das Maß der Dinge sein. Ich hatte zu beginn meiner Dr!ft Karriere ein OnePlus 3 und bin damit hervorragend zurecht gekommen. Ich konnte auch keine großen Verzögerungen auf meinem Bluetooth Lautsprecher (Aldi) feststellen. Seit Dezember habe ich ein OnePlus 6T, auch hier ist alles super. In unserer NRW Gruppe kam bei Treffen aber auch immer wieder die Diskussion darüber auf und wie toll doch das iPhone 6S funktioniert. Also habe ich mir auch mal ein gebrauchtes 6S zugelegt um das zu testen (man will den Kollegen ja auch keinen Vorteil auf der Piste gönnen ). Wobei ich sagen muss, dass ich (im Gegensatz zu mach anderen) keinerlei Probleme mit dem Androiden hatte. Da gibt es wohl tatsächlich Geräte die Ärger machen. Fest steht, das iPhone verbindet die Racer atemberaubend schnell. Auto einschalten, auf Play drücken und der Racer ist praktisch sofort verbunden. Das dauert bei meinen OP deutlich länger. Ich bin dann in meinem Urlaub jeden Tag ein, zwei Stündchen Gymkhana auf dem Fußboden unserer Ferienwohnung mit dem iPhone gefahren. Das fuhr sich schon wahnsinnig präzise und da ja die anderen auch sagen das iPhoe ist besser, neigt man vielleicht dann dazu es tatsächlich auch zu glauben. Jetzt in Zolder bin ich den gesamten Samstag und drei Tankladungen am Sonntagvormittag mit dem iPhone gefahren. ALs es dann zum ersten mal am Sonntag an den Lader musste, bin ich mit dem OnePlus 6T weiter gefahren und habe als erstes gedacht, hoppla, das geht ja sogar besser. Das Gefühl gibt sich dann aber nach einiger Zeit wieder. Als ich dann wieder aufs iPhone umgestiegen bin gings ähnlich, man meint das klappt besser. Im Endeffekt ist es einfach ein bisschen anders, liegt natürlich auch dan der Größe, das OP ist deutlich größer als das iPhone 6S. Für mich steht fest, von der Performance und der Präzision während des fahrens tun sich iPhone 6S, OnePlus 3 und OnePlus 6T nichts. Das Iphone ist besser beim Bluetooth koppeln und soll auch dann super funktionieren, wenn viele Geräte in der Umgebung sind. Z.B. auf der Essen Motor Show. Da haben wohl verschiedene Leute Probleme gehabt ihre Autos zu koppeln, weil da ja nun hunderte Geräte in der näheren Umgebung waren. Aber auch dort hatte ich mit dem OP keinerlei Probleme. Ich war aber auch nicht am Wochenende dort, als so richtig der Bär los war. Ich habe jetzt also auch ein iPhone 6S und werde es auch zum Racen behalten weil es gut funktioniert. Wenn dann der Akku leer ist wechsel ich aufs OnePlus weil auch das gut funktioniert Zu anderen Androiden oder iPhones kann ich allerdings nicht viel sagen, da ich nur diese drei Geräte gefahren bin. Meine Frau hat ein Samsung S5, damit kann ich auch ganz gut umgehen und hier auf dem Fußboden funktioniert das auch ganz gut. Aber ich könnte nichts dazu sagen wie es im Rennen gegen andere oder in sehr hoch belasteter Umgebung funktioniert.
  22. 1 point
    Habe mich bei der DTM in Hockenheim auch über das Thema unterhalten. Da ich mir noch nie ein Handy selbst gekauft habe, liege ich technisch immer ein wenig zurück. Habe jedoch schon gemerkt, dass ich mit dem Samsung S4 mini ein wenig an Genauigkeit einbüße. Merkt man jetzt wirklich, wo die Luft gegen die Pro's dünner wurde. Ich bin daher mehr auf Nummer sicher gefahren um nicht in der Mauer zu landen, als das letzte Quäntchen rauszuholen. Jedenfalls sollte man im Idealfall mindestens Bluetooth 4.0, mit Update liegt man da jetzt bei Bluetooth 4.2. IPhone X und Samsung S9/10 haben schon Bluetooth 5.0. Das ist zurzeit das schnellste, was man den Racern bieten kann. Werde ich demnächst austesten, wie spürbar der Unterschied ist. @JayBee Soweit ich weiß hatte der Marcel zum Driften sich extra das iPhone 6s gekauft und er findet es bei weitem besser als das S6 (war auf jedenfall Samsung)
  23. 1 point
    Ich bin da kein Experte aber ich glaube nicht dass das am Smartphon liegt. Wohl eher liegt es am Blue..modul im Smartphone. Ich nutze aktuel das Iphon X und vermerke nichts auffälliges, ich werde mal mein Iphone 7 ausgraben und das mal testen.
  24. 1 point
    Also ich finde die 150K für eine Medaille ein gutes Mittelmaß. Ich bin zwar auch nicht der Crack und bin froh wenn ich die 20K schaffe, aber 30min fahren für ca. 2,5 Medallien finde ich Ok. Und die erreicht man mit Videos anschauen in denen die Targets optimal gelegt sind schon mit etwas Übung (ich komme auch nur 1-2 mal pro Woche für paar Stunden zum fahren). In Manchen Rennspielen oder sagen wir Rennsimulationen z.B., das trifft es besser, bekommt man bestimmte Autos oder andere Sachen auch erst nach erreichen eines bestimmten Ziels. In GT auf der PS3 bekommt man z.B. ein bestimmten Rennwagen erst wenn man ein 24h rennen gefahren (also wirklich 24h vor der Konsole sitzen) ist oder 1000km, 100Runden usw. Auch das erreichen bestimmter Lizenzen ist teilweise verdammt schwer, weil es eben eine realitätsnahe Simulation ist und kein Spiel. Aber selbst wenn man nicht alle Autos oder Lizenzen mit Goldpokal abschließt, schmälert das nicht den Spaß, zumindest bei mir nicht Bevor es Gymkhana gab hat es ja auch Spaß gemacht
  25. 1 point
    Schöner Bericht @der_michel Kann dir mit Zolder nur zustimmen. Als ich vor 4 Jahren das erste mal zu Nascar in Zolder war, habe ich mich in den Kurs verliebt. Gab dort im Rahmenprogramm auch passenderweiße noch 2 Motorradrennen und Sidecars. Da konnte ich noch mehr sehen, wie wahnsinn das Gefühl sein muss, wenn man mit Vollgas über die Kuppen doppert. Übrigens besonders direkt nach der Schikane an dem der Hankook-Dr!ft-Stand war. Ich hoffe, ihr habt unsere Nachbarländer gut anfixen können!
  26. 1 point
    Du musst ja nicht tunen, das Auto fährt ja auch im Basis Setup wunderbar. Alle Dinge, die man mit den höheren Motoren machen kann, kann man auch mit dem Basismotor. Wir sind in Zolder z.B. alle fast ausschließlich mit Basis oder den 700PS Motoren gefahren, da die 1000 auf der kleinen Strecke schon zu viel waren. Für mich persönlich ist dieses Tunig nicht unbedingt das Ziel des Spiels, sondern nur ein Weg. bzw. eine Variante bei der man halt zusätzlich eine Beleohnung bekommt.
  27. 1 point
    So ich habe mich jetzt auch mal an einen Umbau gewagt und aus einem Red Turbo ein NYPD Fahrzeug gemacht. Die Lackierung ist mir nicht gut gelungen. Aber ihr müsst ja nicht so genau hinschauen
  28. 1 point
    Info knopf neben den Werkzeug/Einkaufswagen knopf( Zusatz infos für jeweiligen Motor/Upgrade wie Drehmoment, KW, Hubraum Kraftstoffverbrauch (in form von Energy des AKkus pro 1min). Fals der V12 mehr verbraucht als der V8 oder der Turbo. Benötigte Punkte für eine Medalie um 10-15% reduzieren oder die Benötigten Medalien für Motor/Upgrade reduzieren( Grob hochgerechnet bräuchte ich 5-6h für eine Medalie) beim V12 + 1Upgrade bräuchte ich im Drift-Modus ca 45-50h. Signalton beim Drift/ Rennende z.b. Runde 30/30 oft fahre ich länger und stelle im nach hinein fest das das rennen längst zu ende ist.
  29. 1 point
    Perfect! I printed the finish lines from the download page and I am now able to record my laps. Thank you! I unfortunately do not have the gymkhana targets, I was in the original kickstarter campaign and they were not released yet. Unless I can get them shipped to the US, I will be waiting for the current kickstarter to end and get the targets with the new model.
  30. 1 point
    Which one of finish line do you use? Do have the Gymkhama Edition with gymkhama targets inside? We use only the original Gymkhama Targets or you can print the finish-line from the download section. edit: to all other english-speaking only, if you've the racer from the first kickstarter campaign (classic silver, classic red turbo, green and orange edition) to use the gymkhama mode. You can try to print all the targets from this posting. You need a printer with dark black lines to recognize the targets. English Version of the GYMKHAMA Tutorial
  31. 1 point
    Das betrifft mich dann auch... Liste aktualisiert. Sorry Anbei aktualisierte Liste
  32. 1 point
    Gerade festgestellt, dass ich im falschen Modus gefahren bin. Deshalb bitte meine Zeiten löschen und meine bisherigen Zeit-Postings ignorieren. Sorry!
  33. 1 point
    Sieht super aus, was ihr da macht. Ab KS-Auslieferung komme ich euch auf jedenfall mal besuchen, wenn ihr noch Platz habt
  34. 1 point
    Dann bist du mit der Dr!ft Land Strecke gut beraten. Die ist auf jedenfall leiser als meine Planen von den Rollgeräuschen. Aber ich habe eben meine Frau gefragt, wie das so ist, wenn ich im anderen Haus in der oberen Etage fahre. Eigentlich ein guter Indikator, weil der Boden dort ziemlich dünn ist und man beispielsweise gut den Fernseher unten hört. Sie meinte jedenfalls, dass sie das nur wahrnimmt, wenn unten alles ruhig ist. Ich habe ausschließlich Planen mit 500g/m². Edit: im übrigen hat die Dr!ft Land zwar wenig Variationen, dafür besonders mit Brücke als 8 gefahren einen Super Flow. Mir gefällt der Streckenverlauf.
  35. 1 point
    Hallo Ja die 2mm Naturkautschuk sind schon sehr gut. Mir sagt nur das Steckendesign nicht so richtig zu. Hier sind die Strecken von Werbedesign Neumann deutlich schöner. Die Wuhlheide Arena“ z.B. Die habe ich mir zugelegt. Allerdings ist das nur eine LKW-Plane mit 410gr/m² Gruß Ritchy
  36. 1 point

    until

    Bin ebenfalls bereit Jungs! VID_29551118_203743_546.mp4
  37. 1 point
    Danke. Sollte es einen Japaner geben über Kickstarter kann es ja nicht schaden wenn die auch anhalten wenn das Blaulicht angeht das Einzige was mich noch nervt ist, dass ich das Blaulicht separat über einen Schalter am Auto aktivieren muss. Toll wäre wenn es sich gleichzeitig mit dem Licht aktivieren würde. Dazu müsste ich aber wohl auf die Platine löten und ich wüsste nicht mal wo genau. Vielleicht hat jemand einen Tip. Das die Garantie dann flöten geht ist mir bewusst. Aktuell verkaufe ich den Schalter als 3. Auspuff
  38. 1 point
  39. 1 point
  40. 1 point
    Oh... da sind die FAQ aber ein wenig der Zeit voraus. öö Diesen Punkt bitte (erst einmal) ignorieren.
  41. 1 point
    Ich hab jetzt angefangen ein Fach im Regal freizuräumen und hab dafür einen entsprechenden Hintergrund gemalt... das wird jetzt immer mehr erweitert...
  42. 1 point
    Gibt nochmal was schönes bei thingiverse.com Ein Bausatz für eine Brücke von Atomregen! The Bridge  Infos vom Ersteller: Die Brücke wurde für die Dr!ft Racer von Sturmkind designet und passt auf den Dr!ft Land Racetrack. Größe: ca. 1270x440x67mm (LxBxH) Durchfahrt: 390x43mm (BxH) Die Teile müssen im Slicer noch sinnvoll gedreht werden. Alle Teile für die Auffahrt werden zweimal benötigt. Zusätzlich benötigt werden: M3 Muttern DIN 934 / ISO 4032 44 Stück M3 Schrauben DIN 912 / ISO 4762 M3x10 40 Stück M3x8 4 Stück Acrylglas Platte oder ähnliches 410 x 420 x 2 mm
  43. 1 point
    Hallo Stormy, genau so ist es. Für eine Farbe kannst du dich dann nach der Kampagne entscheiden. VG Peter PS: Ein R32? OK, dann eben wenn möglich extra für dich ein Golf.
  44. 1 point
    Gran Turismo hab ich alle Teile gespielt und Dirt Rally ganz lange Zeit mal gezockt. Jetzt eher selten. Bin nicht so der Gamer!
  45. 1 point
    Der "Realismus" verschwindet ja nicht nur weil sich das Fahrverhalten leicht ändert. Ordentliche Sommerreifen oder ein paar dünne Winterreifen auf einem Auto macht ja auch einen ziemlichen Unterschied im Fahrverhalten, deshalb ist aber nicht eines von beiden unrealistisch. Es ist eben "anders". Fahren, es unter Kontrolle bringen und aus dem Fahrverhalten das beste machen muss immer der Mann am Lenkrad oder eben der Mann am Handy. Ich denke mal bei offiziellen Veranstaltungen wird in der Hauptsache mit den Originalkarossen gefahren, was ja nun auch Sinn macht wenn es vergleichbr sein soll. Vielleicht wird es eine offene Klasse geben für Umbauten und Metaller.
  46. 1 point
    Relativ leicht wäre ja auch folgendes zu realisieren: Es bei einem längeren Rennen per Zufall anfängt zu regnen und die Fahrbahn dann von trocken auf nass umgeschaltet wird. Das könnte ja dann im Rennen per Voice-Sample angekündigt werden... würde bestimmt die Rennen nochmals spannender machen.
  47. 1 point
    Hi zusammen, ich habe das mal probiert mit einem Audi A4 B8 Avant. Fehlen noch die Scheiben.
  48. 1 point
    Und gleich noch was neues, dieses mal von Benni Becks: Pavillon 4x8m 1:43v "Für die Bastler unter euch, ein 4x8m Pavillon im Maßstab 1:43. Alternativ zum 3D Druck kann man das Gerüst bzw. die Beine auch aus Schaschlikspießen basteln. Die PDF mit dem Schnittmuster und die STL Files gibt es auf https://www.thingiverse.com/thing:3502556 " Quelle: Facebook
  49. 1 point
    Missions man baut generell gerne Parkours mit teilweise auch schwer erreichbare Stellen, damit auch hier Targets platziert werden können (da es ja derzeit nur auf die 1 Minute hinausläuft), wäre folgendes cool: Man kann die Targets in der App in einer Reihenfolge anordnen (auch doppelt) Anschließend muss man die Targets in der entsprechenden Reihenfolge abfahren Sind alle Targets in der entsprechenden Reihenfolge abgefahren --> Mission completed Die Zeit ist hierbei nicht zwingend begrenzt auf 1 Minuten sonst fehlt die Flexibiltät sich seine Missions anzuordnen (das ist die eigentlich derzeitige Beschränkung) Zusätzlich kann man ggf. aber auch die Zeit per Customizing selber beschränken Zusätzlich gibt es die gewohnten Punkte auf die Targets Es würde hierfür eigentlich generell schon reichen die Zeit nicht auf 1 Minute zu beschränken. Damit man dann nicht 20% auf eine enorm angesammelten Punktestand bekommt, entfallen die 20% bei Start/Ziellinie sobald man ohne die 1 Minute Beschränkung fährt bzw. die Zeit selber verstellt. Das wäre schon ausreichend und man kann sich die Missions dann auch so überlegen wo man welche Targets abfahren muss. Das Mission Feature hätte aber m.E. einen gewissen Flair Auch könnte ich mir kurze Sequenzen in der App vorstellen bis hin zu kleine Challenges die man in der App nach einem Target zocken muss und anschließend weiterfährt zum nächsten. Das sollte aber nur auf ein Minimum beschränkt sein, da wir ja beim Racing bleiben wollen Bzw. könnten diese kleinen Zwischensequenzen natürlich auch auf den Racer bezogen werden: z.B. "Erreiche das nächste Target in spätestens 15 Sekunden" usw. Ich hoffe anhand der Beispiel wird klar was ich in etwa meine, aber wie gesagt würde es schon reichen das Zeitlimit einstellbar zu machen.
  50. 1 point
    Roll sie auf links auf, dann hast du keine hochstehende Enden.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy