Jump to content

Michael Große

Member
  • Content Count

    223
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    16

Michael Große last won the day on July 17

Michael Große had the most liked content!

Community Reputation

154 Excellent

About Michael Große

  • Name
  • Birthday 07/18/1977

Recent Profile Visitors

3,135 profile views
  1. Moin, viel Zeit war wieder nicht, aber der olympische Gedanke zählt. 12249Pkt EVO2 mit V8 780PS Wa sist eigentlich die aktuell beste Classics-Punktzahl? OK
  2. Servus, um wenigstens überhaupt eine Zeit zu haben, musste ich heute doch mal kurz aufbauen. Nach ein paar Versuchen blieb ein 27,320s als Beste stehen. Und was macht man dann mit dem entsprechenden Videobeweis? Logisch, man vernichtet ihn. Einfach die falsche Datei in den Orbit geschickt. Ich könnt k...! So bleibt nur eine 28,060s übrig. Besser wirds auch nicht mehr werden, denn ab morgen gehts in die Eifel. Zusammen mit @Tom Tom 8918 - Team BMR on Tour!!!!!
  3. Wir, die DDR - Dresden DR!FT Racers, veranstalten dieses Jahr zum ersten mal unsere DDR-Meisterschaft. Gefahren wird um die Titel "DDR-Meister Race 2020" in sechs Rennen und "DDR-Meister Gymkhana 2020" in drei Runden. Die ersten beiden Rennen von erfolgreich absolviert - hier ein kurzweiliger Bericht: Es ist vollbracht: die Saison hat endlich begonnen und Rennen 1 + 2 liegen hinter uns. Ich selbst will dazu gar nicht viel schreiben, sondern der folgende Rennbericht aus der Sicht von Jan Noack sagt eigentlich alles. Vorher aber ganz vielen Dank an alle Teilnehmer und Mitglieder des Orga-Teams - Ihr seid Spitze! Danke für die großartige Unterstützung der Meisterschaft durch www.sturmkind.com www.d-s-design-shop.de www.mika-trendshop.de und www.roll-rennstrecke.de Und Danke an meine liebe Ehefrau, dass sie mir ziemlich viel Freiraum lässt, um dieses Projekt mit Euch zu ermöglichen! Und ab.... DDR-Meisterschaft Rennen 1+2 (Sonntag, 13.09.2020) Es war soweit! Wir konnten endlich die erste Meisterschaftsrunde der DDR austragen und in die Saison starten. DDR steht neuerdings natürlich für die Dresden-DR!FT-Racer und nicht für irgendwelche ostalgischen Sehnsüchte nach alten Zeiten. Ursprünglich für den 15. März angesetzt, ging es jetzt mit fast exakt einem halben Jahr Verspätung los. Zur Premiere trafen sich 16 Virusinfizierte und mehr oder weniger geschädigte Leute, in einer gemütlichen Jugendherberge in Radebeul, am Rande von Dresden. Der Großteil aus Dresden, aber auch aus anderen Ecken Sachsens, wie dem Erzgebirge oder der Messestadt Leipzig wurde angereist. Die zwei Berliner machten mit ihrer Teilnahme sogar eine überregionale Sache aus dem Event. Da dieser DR!FT-Virus noch recht unerforscht und scheinbar nicht sehr weit verbreitet zu sein scheint, ist ein Lockdown wie bei diesem Coronavirus nicht zu befürchten. Dennoch wurde beim Aufbau sehr darauf geachtet, dass die wenigen zugelassen Zuschauer auf den Tribünen auch den nötigen Sicherheitsabstand einhalten. 1,5 Meter im Maßstab 1:43 versteht sich! Zur Verfügung standen drei Strecken. Im Außenbereich wurde auf „DR!FT Land“ für gemütliche Testrunden gesetzt. Für Gymkhana stand im Innenbereich die „Wuhlheide“ bereit und als Hauptstrecke rundet der „Saxen Raceway Dresden“ die Quertreiberei ab. Aufbau und freie Trainings fanden noch bei erträglichen Temperaturen statt. Im weiteren Tagesverlauf sollte es sich aber zu einer echten Hitzeschlacht entwickeln, allerdings eher für Mensch als für die DR!FT-Maschine. Sorgten Ventilatoren am Streckenrand für etwas frische Luft und Simulation von unberechenbaren Seitenwinden auf der Rennstrecke, musste auf den Einsatz einer Drohne für bewegte Luftaufnahmen, aufgrund von extremem Plastikwaldsterben und Verwüstung der Strecke verzichtet werden. Personen kamen keine zu Schaden, lediglich die Deko musste neu aufgestellt werden. Um 12Uhr wurde es dann ernst. Das erste Qualifying stand auf dem Plan. So lange hat man sich auf diesen Moment gefreut und gewartet, doch jetzt spürte man die innere Anspannung und das Adrenalin, was der Motorsport so freisetzt. Man braucht ja eigentlich nur eine gute Runde, jedoch kann die Strecke auch mit nur 8 Autos ganz schön voll werden und kommt einem dann sogar noch schmaler vor, als sie ohnehin schon ist. Kurz zum Modus: Zunächst wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt und jede Gruppe fuhr für 10min ein Qualifying. Die Fahrer konnten so viele Runden drehen, wie sie wollten. Schnellste Runde zählt. Aus den erzielten Rundenzeiten beider Gruppen wurde die Startaufstellung ermittelt. Die 8 schnellsten Fahrer qualifizierten sich direkt für das Hauptrennen und alle weiteren Fahrer hatten die Chance, sich im sog. Qualifikationssprint noch Startplätze für das Hauptrennen zu sichern. Die beiden Erstplazierten des Sprints durften im Hauptrennen ihre gesammelte Erfahrung des ersten Rennens direkt noch einmal unter Beweis stellen. Ich war einer der glücklichen Aufsteiger und konnte mir direkt ein Bild eines gravierenden Unterschiedes dieser beiden Gruppen machen. Ging der Sprint schon ewig lange 10 Minuten, wurde im Hauptrennen niemals enden wollende 20 Minuten gefahren. Das war er, der Kampf Mensch gegen Hitze. Die Bekanntgabe des Zeitnehmers, dass man die Halbzeit erreicht hätte, kam einem vor wie eine Strafe. Der ohnehin schon gestresste Pilot des DR!FT-Racers stieß mit jeder Runde mehr an seine Grenzen. Schweiß in den Händen, der sichere Halt des Steuergerätes stellte immer mehr ein Problem dar und erschwerte die kontrollierte Fahrt über den Parcours. Dann die letzte Minute. Erleichterung. Mit einem guten Run nur noch zweimal die Ziellinie überqueren. Geschafft! So müssen sich echte Rennfahrer fühlen, wenn sie nach 3 Stunden Nordschleife bei Hagel, Schnee und Regen aus dem Auto steigen. Wir sind schon echte Teufelskerle! Das war Lauf 1. In Lauf 2 änderte sich nur das Prozedere in der Startaufstellung, welche ohne Qualifying aus dem Ergebnis des ersten Laufs übernommen wurde. Da ich in Rennen eins auf Platz 8 ins Ziel gefahren bin, blieb mir das zweifelhafte Vergnügen erspart, gleich wieder im Qualifikationssprint für Rennen 2 am Start zu stehen. Denn die beiden Letztplatzierten mussten im Sprint nochmal ran, um sich einen Startplatz im 2. Rennen zu sichern. So hatte ich etwas mehr Zeit zum Regenerieren. Es schien genützt zu haben und es füllten sich die Energiespeicher soweit, dass nach weiteren schweißtreibenden 20 Minuten P 7 zu Buche stand. Trotz Lackaustausch und vielen Rad an Rad-Kämpfen, liefen die Rennen sehr fair ab. Es wurde Rücksicht genommen, aufeinander gewartet, wenn es doch zu kleinen Rempeleien kam und schnellere Fahrzeuge wurden auch ohne Streckenposten mit blauen Flaggen zügig vorbeigelassen. Auf der aufwendig dekorierten Gymkhana-Strecke kehrte zu keinem Zeitpunkt wirklich Ruhe ein. Ständig pushten sich die Fahrer dort mit neuen Highscores gegenseitig zu neuen Höchstleistungen. Während mein Versuch, aufgrund der Deko und falsch gewähltem Setup kläglich scheiterte und mich an meine Anfängerzeiten ein DR!FT-Fahrzeug zu bewegen erinnerte, machten es einige andere besser und ließen es richtig krachen. War die 15000 anfangs noch fast ne Hausmarke, standen am Tagesende zwei souveräne 17000‘er Runs auf der Tafel. Wie bei einem richtigen Motorsport-Event durfte natürlich auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen. Für leckere Bratwurst, teilweise alkoholfreies Bier und Kuchen verschiedenster Sorten war reichlich gesorgt. Das wiederum lockerte die Zungen und sorgte für einige nette Gespräche und Fachsimpeleien. Zwischen den Rennen und Gesprächen fand sich auch noch genug Zeit für ein Fotoshooting seiner kleinen Lieblinge. Beim Gruppenfoto kam man auf handgezählte 97 Renner. Am frühen Abend sorgte die Siegerehrung und Pokalvergabe an die Gewinner für einen gemütlichen Ausklang des Tages. Man blickte in ausschließlich zufriedene und lachende Gesichter. Ein rundum gelungener Tag neigte sich dem Ende. Mit dem Einsetzen der Dämmerung wurden die Abbauarbeiten beendet, setzte sich in sein 1:1-Fahrzeug und fuhr einem wunderschönen Sonnenuntergang (welchen man durch die Frontscheibe erblickte) entgegen. Einmal mehr hat die DDR Geschichte geschrieben und wird dies in der DR!FT-Welt hoffentlich auch weiterhin tun. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Organisatoren, die Teilnehmer, die Unterstützer und natürlich auch an die Macher von DR!FT! Ergebnisse: Gymkhana: 1. Platz: Tobias H. 17502 Punkte 2. Platz: Sebastian B. 17415 Punkte 3. Platz: Matthias S. 15864 Punkte Rennen 1: 1. Platz: Michael G. 2. Platz: Tobias H. 3. Platz: Tom H. Rennen 2: 1. Platz: Michael G. 2. Platz: Matthias S. 3. Platz: Tobias H. Next Race: 18.10.2020 Meisterschaftsstand Race nach 2 von 6 Rennen Gymkhana nach 1 von 3 Runden
  4. Servus, die Vorbereitungen zum Saisonstart der DDR-Meisterschaft n Dresden laufen auf Hochtouren. Da bleibt keine Zeit für die Challenge. Letzten Sonntag mal auf die Schnelle aufgebaut und ne halbe Stunde investieren können, um wenigstens überhaupt eine Zeit zu haben. Bianca kreiselte ihren Liebsten in 13,840s durch den Track. Schön gemütliche Sonntagsfahrt. Meinen grössten Respekt an alle, die hier Stunde um Stunde ihren Racer wieder an die Startlinie stellen, um das nächste Zehntelchen abzuknabbern. Und ich habs grad gesehen: die drei T-Stücke sind natürlich verkehrt herum . Verdammte Axt. Vllt. zählts ja trotzdem - war ja jetzt nicht soooo knapp an den Banden.
  5. Servus, bin jetzt auch wieder aus dem Urlaub zurück und das 1:1 KFZ 5000km mehr auf dem Tacho. Zwischen ausräumen, wegräumen und Wäschewaschen noch fix den aktuellen Track aufgebaut. Keine sonderlich tolle Zeit, aber hoffentlich habe ich mich diesmal nicht verfahren. 47,700s MB 190 EVO2 DTM Die 30min fahren haben Bock auf die nächste Season gemacht. Hoffentlich habe ich da bissl mehr Zeit. Michael Team BMR
  6. Servus und Guten Abend, mit diesem Run verabschiede ich mich gleich in den Urlaub. Nichts weltbewegendes (ich hatte ganze 10min Zeit) und nur, damit ich überhaupt eine Zeit in der Wertung habe, dafür aber mit feinstem EVO2 DTM Sound! 30,720s EVO2 DTM Machts gut, trainiert fleißig und pusht Euch gegenseit zu neuen Höchstleistungen! Bin dann mal 3 Wochen weg! Michael - Team BRM Und da hat der Container-BRAINER zugeschlagen! Nach der zweiten Container-Durchfahrt (0:30) geht es gerade zum Kreisel.
  7. @Peter Ja. Ist ein laminiertes A4 Blatt. Ist so bissl weniger Platz zum Stehenbleiben, ich weiß.
  8. Bislang wenig Zeit für Lauf 2. Deshalb fix mal eine Zeit gesetzt. Mal schauen, ob ich die kommende Woche noch etwas trainieren kann. 24,400s V8 RWD OK - Hast du das A4 Blatt komplett unter dem Blatt liegen?
  9. Letzteres wird nicht passieren. Habs grad 10min angetestet.
  10. Sauber, mein Teamkollege! Das wird schwer zu schlagen sein. Ich hoffe, dass ich auch noch etwas Zeit für diesen Lauf finde. Aufgebaut ist der Track noch immer nicht.
  11. until
    Finale!!! Die offene Dresden DR!FT Racers Meisterschaft (DDR-M) befindet sich auf der Zielgeraden. Insgesamt umfasst die (nun leider etwas verkürzte) Meisterschaft 6 Rennen, welche an 3 Eventtagen ausgetragen werden. Das hochkarätig besetzte Starterfeld mit Piloten aus Dresden, Berlin, Leipzig, Schwarzenberg und Nürnberg bestreitet Lauf 5 + 6. Die 20 Startplätze sind schon vergeben, aber wer möchte und Lust auf freies Fahren und "Benzingespräche" hat, kann gern mit vorbeikommen. Wir werden neben den beiden Race- und Gymkhanatracks auch mind. eine weitere Rennstrecke/Plane für freies Fahren mit dabei haben. Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben. Irgendwo in Dresden wird es aber stattfinden. Bei Interesse und für weitere Infos einfach mir eine PN schicken. DR!FTige Grüße Micha Team BMR / Dresden DR!FT Racers
  12. until
    Es geht weiter. Die offene Dresden DR!FT Racers Meisterschaft (DDR-M) befindet sich in der Mitte der Saison. Insgesamt umfasst die (nun leider etwas verkürzte) Meisterschaft 6 Rennen, welche an 3 Eventtagen ausgetragen werden. Das hochkarätig besetzte Starterfeld mit Piloten aus Dresden, Berlin, Leipzig, Schwarzenberg und Nürnberg bestreitet Lauf 3 + 4. Die 20 Startplätze sind schon vergeben, aber wer möchte und Lust auf freies Fahren und "Benzingespräche" hat, kann gern mit vorbeikommen. Wir werden neben den beiden Race- und Gymkhanatracks auch mind. eine weitere Rennstrecke/Plane für freies Fahren mit dabei haben. Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben. Irgendwo in Dresden wird es aber stattfinden. Bei Interesse und für weitere Infos einfach mir eine PN schicken. DR!FTige Grüße Micha Team BMR / Dresden DR!FT Racers
  13. until
    Es geht los. Die offene Dresden DR!FT Racers Meisterschaft (DDR-M) startet endlich in die Saison. Insgesamt umfasst die (nun leider etwas verkürzte) Meisterschaft 6 Rennen, welche an 3 Eventtagen ausgetragen werden. Das hochkarätig besetzte Starterfeld mit Piloten aus Dresden, Berlin, Leipzig, Schwarzenberg und Nürnberg bestreitet Lauf 1 + 2. Die 20 Startplätze sind schon vergeben, aber wer möchte und Lust auf freies Fahren und "Benzingespräche" hat, kann gern mit vorbeikommen. Wir werden neben den beiden Race- und Gymkhanatracks auch mind. eine weitere Rennstrecke/Plane für freies Fahren mit dabei haben. Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben. Irgendwo in Dresden wird es aber stattfinden. Bei Interesse und für weitere Infos einfach mir eine PN schicken. DR!FTige Grüße Micha Team BMR / Dresden DR!FT Racers
×

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy