Jump to content

Ideen & Feature Requests Driftserver


Recommended Posts

Posted (edited)

In diesem Thread sollen Ideen und konkrete Anforderungen gesammelt werden.

Vorschläge die euch gefallen gerne am Beitrag mit dem Herz/Danke entsprechend markieren, dann sieht man recht schnell, was für viele interessant ist und was eher nicht.

Bitte keine Bugs / Softwarefehler hier melden.

 

Ich fange Mal an:

Eine Start/Ziel-Kamera die automatisch ein Foto vom Zieleinlauf aufnimmt, sobald der erste Racer das Rennen beendet. Zusätzlich sollte es die Möglichkeit geben, Videos vom Rennstart (ab Beginn der Startampel) und Renn-Ende (z.b. ein fest wählbarer Zeitraum nach dem o.g. Zielfoto) automatisch zu erzeugen. Das Feature könnte man mit einer angeschlossenen Webcam umsetzen, die entsprechend gesteuert wird.

Edited by Decrayer
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich würde gerne erstmal die Basis weiter ausbauen und Nutzerfreundlicher machen. 

- QR Code Scanner der App in die Server Connection Eingabe integrieren. So könnte man einfach für sein erstelltes Rennen einen QR Code erstellen und jeder der teilnehmen will, kann diesen einfach einscannen. 

- Nutzernamen mit in der App registrierten Namen vorausfüllen

- Rennstart wie in der Startzeit Vorwahl über die API von außen für alle Teilnehmer auslösen können 

- Benachrichtigungen von API in App senden können. Zum Beispiel wenn alle Plätze bei einem Rennen, mit dem die Teilnehmenden sich verbinden wollen, belegt sind, soll eine Info erscheinen: "Alle Startplätze sind bereits belegt." 

Denke mir fällt demnächst noch mehr ein. 🙂

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Hab auch noch eine:

Man sollte ein paar Favoriten für verschiedene Renn-Konfiguration anlegen können. (zB "10-Rundenrennen auf Asphalt mit Straßenreifen" oder "Rallye-Drift mit entsprechenden Reifen und Jokerlap"), damit man nicht bei jedem Rennen durch alle Konfigurationsoptionen klicken muss.

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

  • Decrayer changed the title to Ideen & Feature Requests Driftserver
Posted (edited)

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

Ich war mal so frech und hab den Beitrag etwas umbenannt, so dass wir hier Ideen für Server sammeln und in einem weiteren Beitrag den ich gerade erstellt habe, die Ideen für die API selbst sammeln. Das hilft dann später dabei die Ideen durch zu gehen wenn man sie braucht. Editiert gerne eure Beiträge dementsprechend und postet im API Beitrag die Ideen.

Und der Vollständigkeit halber auch noch zwei meiner Ideen für Server:

   ### Boxenstopp
        Zwei Targets werden als Ein/Ausfahrt der Box definiert. Zusätzlich wird definiert, wie lange sich das Fahrzeug in der Box aufhalten muss und nach wie vielen Runden in die Box gefahren werden muss. Für jede Runde die ein Fahrzeug länger als diese Anzahl an Runden fährt, bekommt es eine Zeitstrafe in Höhe von 1% der gemessenen Rundenzeit der letzten Runde auf die Rundenzeit addiert. (also bei der ersten Runde drüber 1%, bei der zweiten Runde drüber 2% etc.).
    
    ### Sektorzeiten & Runden-Korrektur
        Es werden bis zu 4 Targets und deren Reihenfolge definiert. Pro Runde wird nicht nur die totale Rundenzeit, sondern auch die Zeit pro Sektor erfasst und angezeigt. Wird das Erste so definierte Target nach dem als letztes definierte Target erkannt, so weis man, dass das Zieltarget nicht erkannt worden ist. Der Rundencounter wird erhöht, aber die Rundenzeit beider betroffener Runden als "ungültig" markiert.

Edited by Decrayer
  • Like 9
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Decrayer:

   ### Boxenstopp
        Zwei Targets werden als Ein/Ausfahrt der Box definiert. Zusätzlich wird definiert, wie lange sich das Fahrzeug in der Box aufhalten muss und nach wie vielen Runden in die Box gefahren werden muss. Für jede Runde die ein Fahrzeug länger als diese Anzahl an Runden fährt, bekommt es eine Zeitstrafe in Höhe von 1% der gemessenen Rundenzeit der letzten Runde auf die Rundenzeit addiert. (also bei der ersten Runde drüber 1%, bei der zweiten Runde drüber 2% etc.).

Da müsste ja ein Target reichen, nach dem ersten überfahren bist du in der Box und beim zweiten wieder raus. Generell fände ich es schön, wenn hier noch ein gesondertes Target von SK erscheinen würde, so hätte man mehr Möglichkeiten. Zum Thema Boxenstopp wäre noch cool, wenn man eine Vmax für die Pit einstellen könnte.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb die-ideallinie:

Da müsste ja ein Target reichen, nach dem ersten überfahren bist du in der Box und beim zweiten wieder raus. Generell fände ich es schön, wenn hier noch ein gesondertes Target von SK erscheinen würde, so hätte man mehr Möglichkeiten. Zum Thema Boxenstopp wäre noch cool, wenn man eine Vmax für die Pit einstellen könnte.

Mit zwei Targets meinte ich, dass man frei zwei auswählen kann, das kann auch von Typ her dasselbe sein. Man braucht aber auf jeden Fall zwei Targets (physische) um die Einfahrt und Ausfahrt zu messsen und darüber auch die durchschnittliche Geschwindigkeit in der Box zu ermitteln.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Hi an die Brainstormer,

theoretisch könnte man einfach das Kiesbett als slowdown in dem Boxenstopp nutzen (und zur Not alle x cm das Target wiederholen bis man aus dem Boxenstopp rausfährt). Die Sache ist nur, dass man dann auch kaum mehr lenken kann. Ich finde da wäre ein separates Target nur für dieses Thema hilfreich - eins hinlegen für die Einfahrt und dasselbe nochmal für die Ausfahrt. Die Funktion von diesem Target könnte sein, dass der Racer direkt auf die Pitstopp-Geschwindigkeit kommt und bei der zweiten Erkennung vollgas wieder freigegeben ist.

Damit verbunden kommt meine Idee / Vorschlag 🙂 Es ist einfach nur ich muss etwas die Situation beschreibun und ich hoffe meine Deutschkenntnisse reichern hier aus damit man das ganze nachvollziehen kann 😅

Es geht um 2 Sachen:

1. dynamische Wetterbedingung

2. Refenwechsel in dem Pitstopp

zu 1.

Ich nehme an, dass jede Crew so seine homerules zum racen hat. In der BDC ist das nicht anders - wir fahren meistens 10 min Rennen oder eine Rundenzahl, die 5-10 min Rennen ergeben. Ich finde das ist ausreichend Zeit ohne es künstlich zu anspruchsvoll zu machen, um die Wetterbedingungen während der Fahrt zu ändern. Nehmen wir an wir könnten in der Webapp nicht nur einmal die Settings für den Untergrund und Reifen vor dem Rennen einstellen, sondern wir hätten 2 Slots für die Wetterentwicklung währen des Rennens. Das könnte 2x trocken sein um keine Wetteränderung zu haben oder z.B. 1x trocken + 1x nass oder Schnee. Zusätzlich hätte man in der Webapp die Möglichkeit für die Einstellung wann die Umstellung erfolgt (z.B. nach x Runden von einem bestimmten Spieler oder einer gewissen Zeit in Minuten oder durch einen Zufallsgenerator für den Überraschungseffekt - mein Favorit). Das könnte man in der Zukunft natürlich auch mit weiteren Slots erweitern, aber wir sollten - wenn überhaupt - ja erstmal irgendwie anfangen.

zu 2.

So einfach kommen wir somit zum Thema Reifenwechsel 🙂  Dazu 2 Unterpunkte:

a) witterungsbedingter Reifenwechsel: hier könnte man jetzt sagen: nachdem man in die Boxengasse mit dem slowdown reingefahren ist, werden die Reifen passend zum Wetter automatisch gewechselt/umgestellt. Alternativ (da es keine gesonderten Boxentargets gibt) könnte man damit loslegen, dass ein zu Racestart ausgewähltes Target / Targetcombo einfach als Boxengasse gilt (ohne slowdown) und z.B. in der Boxengasse noch ein Target zum automatischen Reifenwechsel steht - wird es erkannt ist alles gut, wenn nicht war der Pitstopp nicht erfolgreich und man muss in der nächsten Runde nochmal durch 😈  Ansonnsten wie oben - das ausgewählte Target ist zeitgleich Boxengasse und Reifenwechsel - easy.

b) verschleissbedingter Reifenwechsel: völlig unabhängig von der Wetteränderung (oder On Top) gibt es einen Reifenverschleiss während der Fahrt. Das würde sich während der Fahrt dann nach einer gewissen Zeit  durch immer weniger Grip bemerkbar machen. Man würde nicht gezwungen sein, aber es würde Sinn machen frische Reifen aufzuziehen. Das ist aber eine dickere Sache, da es einen Eingriff in die App vorraussetzt. 

Ich hoffe es ist soweit nachvollziehbar. Es ist am Ende eine einfache Idee aber ich finde es wäre cool und würde das Raceerlebniss nicht künstlich schwer machen sondern es würde mehr Realismus ins Spiel bringen. Das ganze sind auch nur so meine Ideen und es würde mich freuen wenn die weitergedacht oder sogar vereinfacht werden 😇  

LG Stachu

 

Edited by Stachu
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Stachu:

1. dynamische Wetterbedingung

Hier schwebt mir vor das sogar auf Sektoren herunter zu brechen. Generell sehe ich das aber als sehr gut machbar an. Was noch von SK kommen müsste wäre ein abtrocknen zu simulieren und umgekehrt. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Stachu:

theoretisch könnte man einfach das Kiesbett als slowdown in dem Boxenstopp nutzen (und zur Not alle x cm das Target wiederholen bis man aus dem Boxenstopp rausfährt). Die Sache ist nur, dass man dann auch kaum mehr lenken kann. Ich finde da wäre ein separates Target nur für dieses Thema hilfreich - eins hinlegen für die Einfahrt und dasselbe nochmal für die Ausfahrt. Die Funktion von diesem Target könnte sein, dass der Racer direkt auf die Pitstopp-Geschwindigkeit kommt und bei der zweiten Erkennung vollgas wieder freigegeben ist.

 

In vielen Rennspielen auf PC/Konsole wird die Geschwindigkeit in der Boxengasse automatisch limitiert. Das wird aber m.E. nur gemacht, um den Spielfluss nicht zu stören. Im echten Rennen kann der Fahrer aber beliebig steuern wie schnell er fährt ... muss dann aber mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen. 

Daher fände ich es spannender und auch realistischer, wenn der Dr!ft-Racer auch mit voller Geschwindigkeit durch die Boxengasse fahren könnte und nicht künstlich limitiert wird. Dann muss man in der Boxengasse auch wirklich aufpassen, dass man ein passendes Tempo hält. Wenn der Fahrer es überreizt, würde dieses Verhalten dann entsprechend bestraft werden durch Strafsekunden oder sogar Ausschluß vom weiteren Rennen  Daher würde ich den Ansatz von Decrayer mit den zwei Targets bevorzugen. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb Decrayer:

hat jemand mal ausprobiert, ob auf einem Tablet / Bildschirm angezeigte Targets von den Racern erkannt werden? Wenn ja, dann würde das dynamischen Wetterwechsel schon jetzt erlauben, wenn man so verrückt ist nen Bildschirm in die Strecke ein zu bauen...

Der Sensor basiert auf Reflexion - da ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Display entsprechend erkannt wird. Ich konnt es trotzdem nicht lassen und musste es probieren: Auf meinem Laptop reagiert der Racer nicht auf eingeblendetes Target

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Foox:

Der Sensor basiert auf Reflexion - da ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Display entsprechend erkannt wird. Ich konnt es trotzdem nicht lassen und musste es probieren: Auf meinem Laptop reagiert der Racer nicht auf eingeblendetes Target

Das einzige was vielleicht klappen könnte wäre ein eInk Display, aber auch da weis ich nicht wie die Rückstrahleigenschaften vom Schwarz sind.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 14 Stunden schrieb Decrayer:

Mit zwei Targets meinte ich, dass man frei zwei auswählen kann, das kann auch von Typ her dasselbe sein. Man braucht aber auf jeden Fall zwei Targets (physische) um die Einfahrt und Ausfahrt zu messsen und darüber auch die durchschnittliche Geschwindigkeit in der Box zu ermitteln

Physisch braucht es ganz klar zwei, das stimmt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit wäre ja nur sinnvoll wenn du komplett durchfährst. Aber eine Mindestdauer könnte man gut realisieren, wie beim 24 Stunden Rennen, wer zu kurz in der Box ist bekommt Sekunden aufgebrummt. 

Dann könnte man bei Ausdauerrennen auch entspannt Fahrerwechsel durchführen. Wie in echt eben. 

Edited by die-ideallinie
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Noch ein paar Hardware-nahe Ideen:

1) GPIO-Schnittstelle (z.B. von Raspberry) nutzen, um eine LED-Ampel anzusteuern, die synchron zur App den Renn-Start signalisiert.

2) GPIO-Schnittstelle für Buzzer-Knöpfe, über die Fahrer bestimmte Events auslösen können. Das könnte zum Beispiel sein:

  • einmal pro Rennen kann jeder Fahrer für 5 Sekunden den Boden auf "Eis" umschalten ... für alle Fahrer außer ihm selbst. Das kann zum Beispiel für geplante Überholmanöver genutzt werden. Das Konzept lässt sich um beliebige Events erweitern im Stil von Super Mario Cart.
  • im Rennen könnten Abstimmungen stattfinden. zB. "Sollte Fahrer XYZ wegen unfairen Verhalten sofort disqualifiziert werden"
  • die Fahrer könnten darüber ihre Bereitschaft zum Start signalisieren können. Wenn alle zugestimmt haben, beginnt die Startampel. Das würde die fest voreingestellte Startzeit ablösen.
Edited by Foox
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb Foox:

Noch ein paar Hardware-nahe Ideen:

1) GPIO-Schnittstelle (z.B. von Raspberry) nutzen, um eine LED-Ampel anzusteuern, die synchron zur App den Renn-Start signalisiert.

2) GPIO-Schnittstelle für Buzzer-Knöpfe, über die Fahrer bestimmte Events auslösen können. Das könnte zum Beispiel sein:

  • einmal pro Rennen kann jeder Fahrer für 5 Sekunden den Boden auf "Eis" umschalten ... für alle Fahrer außer ihm selbst. Das kann zum Beispiel für geplante Überholmanöver genutzt werden. Das Konzept lässt sich um beliebige Events erweitern im Stil von Super Mario Cart.
  • im Rennen könnten Abstimmungen stattfinden. zB. "Sollte Fahrer XYZ wegen unfairen Verhalten sofort disqualifiziert werden"
  • die Fahrer könnten darüber ihre Bereitschaft zum Start signalisieren können. Wenn alle zugestimmt haben, beginnt die Startampel. Das würde die fest voreingestellte Startzeit ablösen.

Ich weis zwar nicht was GPIO ist aber ich wollte meine vor einem Jahr entwickelte Ampel (basiert auf Arduino) über ein WiFi Modul mit diesem Thema verknöpfen. So könnte ich auf die Fernbedienung verzichten und alles über den Rechner einstellen (Zeit, Modus, etc.). Hätte den Vorteil, dass alles noch kleiner werden könnte (1 Sensor weniger und allgemein weniger Kabel in dem sowieso schon kleinem Gehäuse) und die ganze Ampel würde vielleicht auch in eine Racer-Box passen (wie ursprünglich geplant). Wen das klappen sollte würde ich eine Anleitung anbieten zum selberbauen da der Aufwand echt unbezahlbar ist. Ist aber ein separates Thema und soll hier keine Werbung sein. Allgemein die ganze Hardwareschiene ist meiner Meinung nach STEP 2. Erst muss die Software laufen 😉

Bin mir aber noch nicht so sicher ob das mit dem WiFi Modul funktioniert. Mal gucken. 

zu 2. - das wäre ja wirklich lustig und Mario-Kart like 😆

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy