Jump to content

Empfohlene Beiträge

Im Rahmen meiner Tieferlegung von 'Nummer Fünf' wurde auch wieder die Spur verbreitert und etwas Sturz auf der Vorderachse gemacht.

Also auch mal endlich Bilder davon gemacht - der ein oder andere hier findet es vielleicht ganz interessant...

 

Bild links: Originalzustand               /        Bild rechts: Tiefergelegt und Breite Spur + VA Sturz

Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
                     
Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.

 

HINWEIS:
Bitte beachtet, dass der Umbau auf eigene Gefahr gemacht wird. Auch kann durch Umbauen des Racers die Garantie erlöschen.
Ebenfalls kann es sein, dass die Tieferlegung / Spur / Sturz usw. die Fahreigenschaften des Racers negativ beeinträchtigen, z.B. bei Steigungen und Bodenwellen!

 

Die Arbeitsschritte:

 

  1. Als erstes benötigt man für eine breitere Hinterachse auch eine längere Achse. Die Originale reicht hier nicht mehr, die Felgen könnten sich während der Fahrt lösen.
    Ich nutze 1,2mm HSS Bohrerrohlinge. Diese sind sehr stabil / Hart und relativ Biegefest, man hat also eigentlich keine Probleme mit verbogenen Achsen.
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
       
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  2. Ich überlege mir, in wie weit ich die hintere Spur verbreitern möchte. Bei mir sind es etwa 3,5mm gesamt. Ich trenne die HSS Rohlinge also etwa 4-5mm länger ab als die Originale Achse.
    Hierzu setze ich mir eine Hilfsmarke mit Klebeband. Getrennt wird mit Trennscheibe und Handschleifmaschine
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
         
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  3. Die abgetrennte Achse nun entgraten und das erste Rad aufpressen. Ich nutze 4 Distanzen mit je 1mm Breite. Die Äußeren beiden Scheiben presse ich auf die Felge auf. Hat keinen besonderen Grund, passt bei mir eben gut über den dünnen Rand und dann habe ich nur eine distanz "lose" auf der Achse. Dadurch ergibt sich dann eine gesamte Verbreiterung von etwa 3,5mm
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  4. Dann ist die Vorderachse dran.
    Damit ich hier etwas breiter gehen kann, schleife / schneide ich den kleinen Kranz mittig der Felge weg - so geht der Stift etwas mehr in die Lenkachse und sitzt fest. Ohne dies könnte er nach der Spurverbreiterung heraus fallen.

    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  5. Nun stecke ich die Vorderachsen in die vorderen Felgen und markiere mir, wie weit diese rein gehen.
    Das ist zum biegen für den Sturz (falls erwünscht) hinterher wichtig, damit die Biegung nicht innerhalb der Felge ist, sondern direkt davor.
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  6. Ich biege jetzt mit zwei Zangen die beiden Vorderachs-Stifte ein wenig - und zwar so, dass die Lauffläche der Felge, wie in Punkt 5 beschrieben, nicht verbogen wird - die Felge muss ja frei drehen können und darf nicht klemmen
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
       -->>
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  7. In die lenkachse vorne setzte ich nun auch meine 1mm Distanzscheiben. Hierdurch kommt die Felge dann etwas weiter nach außen. Da wir in Punkt 4 den kleinen Kranz entfernt haben, passt das mit den Stiften. Entfernen wir diesen Kranz nicht, so kann die Verbreiterung hier nur etwa 0,4-0,5mm pro Seite maximal betragen, sonst fällt der Achsstift heraus beim Fahren.
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  8. Abschleißend noch die Räder wieder mit den Stiften montieren und ausrichten - der Sturz soll ja auch in die richtige Richtung stehen.
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.





     Fertig - ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen hier ein bisschen die Scheu davor nehmen.
    Bitte melden dich an um den Anhänge zu sehen.
  • Gefällt mir 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Punkt 4 ist ja mal voll die super Idee! Wird demnächst direkt mal so umgesetzt. 👍

Aber Frage zu Punkt 3:

Die Original Achse ist doch schmaler (1,17 mm?).

ich hab mich daran auch schon mal mit 1,2er Nägeln versucht. Aber ich hab dann die Felgen nicht drauf bekommen und die Nägel-Achse hängt auch nicht so tief in der Halterung wie das Original.

hast du die auf 1,17 runtergeschliffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schlendrian.

Meine Achse ist (mit Messschieber gemessen) 1,20mm glatt - und die Bohrer-Rohlinge auch.
Passt perfekt ohne Nacharbeit.

Nicht zu Fest - nicht zu locker. Die Felgen lassen sich genau wie bei der Originalen Achse auch aufschieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, vielleicht hab ich dann einfach nur nen Nagel an der oberen Toleranzgrenze erwischt.

Dann probier ich’s ggf. nochmal mit den Bohrerrohlingen, weil ne breitere Achse wär schon cool und Einzelradaufhängung will ich nicht.

Danke erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung