Jump to content

Karosserie Lackieren


Bubele
 Share

Recommended Posts

Hallo

Ich würde gerne meine Karosserie umlackieren.

Ich hab sowas noch nie gemacht, könnt ihr mir ein paar Tipps geben auf was man achten muss.

Welche farben man dafür nimmt. Ich hab im Spielwaren laden so farben gesehen für die selbstgebauten modelle. Kann man die auch benützen?

Schon mal Danke

Gruß Manuel 

Link to comment
Share on other sites

Hi. Also das gibt es verschiedene Meinungen. Manche nehmen ganz normalen Autolack andere irgendwelchen Lexanlack oder wie der sich schimpft. 😄 Denke mit normalem Autrolack macht man nichts falsch. Zum lackieren würde ich empfehlen.

-Karosserie etwas anschleifen

-Karosserie entfetten (das alles sauber ist und der Lack gut drauf hält)

-Grundieren

-und dann eine dünne Schicht von dem Autolack drauf. Nicht von zu nahem sprühen und behutsam umgehen sonst gibts "Nasen"

-mit Klarlack alles versiegeln

 

Manche Leute haben auch einfach gleich drauflos lackiert ohne vorher die anderen Schritte zu machen. Probieren geht eben über studieren ;-).

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi,

Ich hätte da auch mal eine Frage bezüglich des Lackierens. Bin etwas unerfahren auf dem Gebiet, habe mir aber schon diverse Tutorials zum Kunststoff lackieren angesehen. 

Jetzt habe ich meinen Racer mit Schmirgelpapier (600er) überall a geschliffen, abgewaschen, trocken geföhnt.

Nach dem Grundieren hatte ich dann das Ergebnis wie auf dem Bild zu sehen. Es scheint, als würde die Grundierung wieder ab blättern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so aussehen sollte. 

Kann mir einer sagen was ich falsch gemacht habe? 

Beim Besprühen habe ich einen Abstand von ca. 20cm eingehalten und versucht so gleichmäßig wie möglich zu sprühen. 

 

Vielen Dank schonmal für Antworten. 

Please log in to see the images

Link to comment
Share on other sites

Natürlich ist es nicht richtig wenn der lack abblättert - egal ob Grundierung oder nicht. 😄  

erstmal - 600er ist eigentlich viel zu grob.
1200er würde ich nehmen.
Leicht Anrauen - nicht die Karosse rau rubbeln.
Abwaschen ist gut - entfetten sollte aber sein - und danach nicht mehr mit den Fingern anpatschen.

Anschließend die Grundierung dünn auftragen und trocknen lassen.

Das im besten Fall zwei mal, das reicht dann vollkommen.

 

Link to comment
Share on other sites

„alter Falter“ da ist ja alles schief gelaufen, sorry aber ich muss das mal so benennen. Die Karosserie so wie sie war einfach mit einem Schwamm ( Haushaltsschwamm grüne Seite) und z.b. Prilwasser entfetten und leicht mit dem Schwamm über die Karosserie gehen. Trocknen lassen, dann in 2—3 dünnen Schichten grundieren, ich empfehle die Grundierung von Tamiya, immer alles schön trocknen lassen. Nach mindestens 12 Stunden kannst du anfangen zu lackieren, Empfehlung meinerseits Tamiya, 5—7 dünne Lackierungen und zu guter letzt wenn du noch Lust hast ein paar Schichten mit Klarlack. 

Spar dir jetzt lieber die Arbeit die Grundierung wieder zu entfernen und bestell dir eine neue Karosserie und bitte schmeiß die Baumarkt Spraydosen weg, hier sind auch die Düsen viel zu groß für deine Zwecke. 

Gruß Ralf 

Please log in to see the images

Please log in to see the images

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb krauti:

Hi,

Ich hätte da auch mal eine Frage bezüglich des Lackierens. Bin etwas unerfahren auf dem Gebiet, habe mir aber schon diverse Tutorials zum Kunststoff lackieren angesehen. 

Jetzt habe ich meinen Racer mit Schmirgelpapier (600er) überall a geschliffen, abgewaschen, trocken geföhnt.

Nach dem Grundieren hatte ich dann das Ergebnis wie auf dem Bild zu sehen. Es scheint, als würde die Grundierung wieder ab blättern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so aussehen sollte. 

Kann mir einer sagen was ich falsch gemacht habe? 

Beim Besprühen habe ich einen Abstand von ca. 20cm eingehalten und versucht so gleichmäßig wie möglich zu sprühen. 

 

Vielen Dank schonmal für Antworten. 

Please log in to see the images

Lass die so... sieht doch mega aus! Wenn man das machen will bekommt man das nicht hin. Ich würde ein Stock-Car draus machen!

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Die Seitenscheiben, erst auf einer Seite, mit sanfter Gewalt nach innen drücken. Dann auf der anderen Seite. Aufpassen auf die B- Säule.

Vor dem Lackieren am besten die Fensterkanten der Karosserie innen etwas brechen. Z.B mit einem scharfen Messer oder Skalpell. Durch den zusätzlichen Lackauftrag bekommst du die Scheibe sonst hinterher nicht wieder rein ohne den Lack zu beschädigen.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 28.12.2018 um 20:18 schrieb zzzNeRvT:

Lexanlack oder wie der sich schimpft.

Ich habe es spaßeshalber mal mit diesem Lack probiert und es hat super funktioniert.👍

Für die die den Lack nicht kennen: Lexanlack wird für Klarsicht Karosserien von RC Modellautos verwendet. Der Lack ist sehr flexibel und krallt sich förmlich in den Polycarbonat Kunststoff. 

Ich habe eine Tür an einer Testkarosserie grob abgeklebt, die stelle mit Isopropanol gereinigt und lackiert. Angeschliffen oder grundiert habe ich übrigens nicht. Der Lack haftet verdammt gut und man muss relativ viel kraft aufwenden um ihn wider runter zu bekommen. Die D1 Karosserien sind wohl auch aus Polycarbonat. Das dürfte eine gute Nachricht für die sein die ohne Grundierung lackieren möchten. Ihr solltet die Karosserie trotzdem etwas anschleifen aber das sollte eigentlich klar sein. 😉      

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy