Jump to content

Cheaten in Dr!ft


MOSkorpion
 Share

Recommended Posts

Ich habe mich immer gefragt warum ich auf meiner Heimstrecke (Spa) manchmal gute Rundenzeiten hinbekomme und manchmal nicht(ohne Fahrfehler). Heute hab ich das mal ausgetüftelt und finde das Ergebnis tatsächlich erschreckend.

Die Kurzform: Wenn man an der Bande "festklebend" entlangfährt und dabei bestimmte Lenkbewegungen macht, kann man danach andere Kurvenradien fahren.

Die längere Geschichte: Die Spa Rennstrecke hat drei sehr enge Kurven und manchmal ist mir aufgefallen das ich die mit der Zeit anders fahren muss bzw. mit meiner "normalen" Geschwindigkeit nicht mehr rum komme oder eben viel zu gut rum komme(manchmal sind es eben Linkskurven oder Rechtskurven). Also habe ich das heute mal ausgetestet und festgestellt das so lange ich nicht an die Bande komme, alles in Ordnung ist. Aber sobald man wie manchmal üblich an der Bande festklebend umherfährt(genau will ich das hier jetzt nicht ausführen weil ihr wisst schon warum) und dabei bestimmte Lenkbewegungen macht, fährt das Auto danach eben die Kurven mit anderen Radien. Das heißt ich kann das Auto bewusst so "einstellen" das es eben Linkskurven oder Rechtskurven besser, also mit höheren Geschwindigkeiten fahren kann. Das wirkt sich bei sehr engen Kurven sehr deutlich aus aber bringt auch bei nicht so engen Kurven Vorteile. Also wenn ich ein Rennen auf einer Rennstrecke fahre das sehr unausgewogen entweder mehr oder engere Links als Rechtskurven(oder anders herum) hat, kann ich das Auto so einstellen das ich eben bessere Rundenzeiten schaffe als die anderen. Oder man stellt es eben aus versehen falsch ein und schafft dann keine guten Rundenzeiten mehr.

Das ist bisher immer unbewusst passiert und ich habe mich immer gewundert warum ich manchmal Probleme mit den Linkskurven habe und Rechtskurven kein Problem sind oder eben anders herum.

Warum das so ist, kann ich nicht genau sagen, aber ich schätze der Dr!ft-Racer kalibriert seinen Kurvenradius bis zu einem bestimmten Punkt nach, wenn man an der Bande fahrend herum lenkt. Das ist auch völlig unabhängig vom Modell, da ich BWM, D1, Nissan, Porsche und Subaru getestet habe und bei allen diesen "fehler" festgestellt habe. Sobald man sich neu mit dem Auto verbindet, also z.B. ein neues Rennen startet, ist die Kalibrierung wieder zurückgesetzt und es fährt links und Rechtskurven wieder gleichmäßig. Ich schätze es gibt eine Mittelstellung in der beide Richtungen gleich gut zu fahren gehen und sobald man mal an der Bande geklebt hat, wird eben eine Richtung enger fahrbar, dafür aber die andere Richtung weniger eng.

Ich wundere mich tatsächlich warum das noch keinem aufgefallen ist, aber sicher hatten da schon einige so eine Vermutung oder so ein Gefühl das es sich merkwürdig fährt wenn man wieder von der Bande los kommt. Sicher haben auch schon andere bemerkt das man manchmal vor einer Bandenbegegnung noch mit einer bestimmten Geschwindigkeit und kippwinkel des Handys eine bestimmte Kurve fahren konnte und danach muss man plötzlich viel langsamer fahren um die Kurve zu bekommen oder die Kurve ist plötzlich viel schneller fahrbar.

 

Ich schreibe das weil ich hoffe das hier schnell etwas getan wird und ich es sehr unschön finde wenn das Auto während des Rennens seine Fahreigenschaften verändert.

Edited by MOSkorpion
  • Like 1
  • Thanks 3
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 Ist dir das auch schonmal aufgefallen? Oder was ist mit Euch anderen? Mir ist es noch nicht aufgefallen...bin aber vielleicht auch nicht der Richtige für ein "Benchmarking"-Tests. 😂

Die Frage, die sich mir aber erst einmal zu diesem, von

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 festgestelltem Fahrverhalten stellt, ist, ob man (also Sturmkind) das nachstellen und anhand von "Daten" messen und auswerten kann? 

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

: Hast Du dieses Verhalten auch mal mit verschiedenen Lenkwinkel-Einstellungen getestet und nachgestellt? 

 

Link to comment
Share on other sites

Interessant.... Da ich noch relativ neu und schlecht fahre klebe ich ziemlich oft an der Bande.... dann versuche ich irgendwie wieder wegzukommen.... meistens geht es nicht... im Gymkhana Modus breche ich ab aber wenn ich einfach nur Runden fahre stelle ich das Fahrzeug meist nur zurück auf die Fahrbahn.

Ich habe mich schon gewundert warum sich das Fahrzeug dann manchmal komisch verhält.

Man kann dann 180° quasi am punkt stehend fahren... was für mich nicht unbedingt ein Vorteil ist und meistens zum nächsten Chrash führt.... die AE übersteret dann extrem schnell... für mich nicht Kontollierbar... Muss dann 1 mal neu Kalibrieren...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb El Lay X:

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 Ist dir das auch schonmal aufgefallen? Oder was ist mit Euch anderen? Mir ist es noch nicht aufgefallen...bin aber vielleicht auch nicht der Richtige für ein "Benchmarking"-Tests. 😂

Die Frage, die sich mir aber erst einmal zu diesem, von

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 festgestelltem Fahrverhalten stellt, ist, ob man (also Sturmkind) das nachstellen und anhand von "Daten" messen und auswerten kann? 

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

: Hast Du dieses Verhalten auch mal mit verschiedenen Lenkwinkel-Einstellungen getestet und nachgestellt? 

 

Diejenigen bei Sturmkind die sich mit der Fahrengine von Dr!ft auskennen, ich denke das wird nur Martin sein, werden das bereits wissen. Theoretisch müssten sie diese Funktion der Nachkalibrierung einfach nur entfernen. Also hat es nichts mit den App Einstellungen zu tun. Wir haben ja ein paar Spiezialisten

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

hier die das sicher noch genauer identifizieren können.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wozu das gedacht war und kann mir maximal vorstellen das es ausschließlich zum besseren davonkommen von Banden da ist. 

Edited by MOSkorpion
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb MOSkorpion:

Diejenigen bei Sturmkind die sich mit der Physikengine von Dr!ft auskennen, ich denke das wird nur Martin sein, werden das bereits wissen. Theoretisch müssten sie diese Funktion der Nachkalibrierung einfach nur entfernen. Also hat es nichts mit den App Einstellungen zu tun. Wir haben ja ein paar Spiezialisten

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

hier die das sicher noch genauer identifizieren können.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wozu das gedacht war und kann mir maximal vorstellen das es ausschließlich zum besseren davonkommen von Banden da ist. 

Wäre auf jeden Fall mal sehr interessant, genau zu erfahren,

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

?!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Was bekannt sein dürfte: Fährt man bspw. beim 180 in die Bande, kann ich den Drift weiterziehen, d.h. obwohl das Fahrzeug steht kann man den "Counter" weiterzählen lassen und so auf Punkte kommen, die man sonst nicht erreicht. Zeitlich hat man natürlich einen Nachteil, weil man eben noch in der Bande hängt und man von der erst wieder wegkommen muss.

Dein geschildertes "Problem" ist mir nicht bekannt und führe ich auf eine nicht korrekte Stellung der AE nach einem Einschlag in / Kontakt mit  die/der Bande zurück. Bei leichter Fehlstellung der AE fährst du gefühlt Kurven in die eine Richtung enger als in die andere Richtung. Jedenfalls hängt man ebenso in der Bande und von einem Vorteil kann nicht die Rede sein, wenn ich die Runde 2 Zehtnel schneller fahre aber 5s brauche um nach dem Einschlag von der Bande wieder wegzukommen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 31 Minuten schrieb THR3360:

Was bekannt sein dürfte: Fährt man bspw. beim 180 in die Bande, kann ich den Drift weiterziehen, d.h. obwohl das Fahrzeug steht kann man den "Counter" weiterzählen lassen und so auf Punkte kommen, die man sonst nicht erreicht. Zeitlich hat man natürlich einen Nachteil, weil man eben noch in der Bande hängt und man von der erst wieder wegkommen muss.

Dein geschildertes "Problem" ist mir nicht bekannt und führe ich auf eine nicht korrekte Stellung der AE nach einem Einschlag in / Kontakt mit  die/der Bande zurück. Bei leichter Fehlstellung der AE fährst du gefühlt Kurven in die eine Richtung enger als in die andere Richtung. Jedenfalls hängt man ebenso in der Bande und von einem Vorteil kann nicht die Rede sein, wenn ich die Runde 2 Zehtnel schneller fahre aber 5s brauche um nach dem Einschlag von der Bande wieder wegzukommen.

 

genau das meine ich eben nicht, es geht nicht um Gymkhana. Die AE bleibt in Mittelstellung, also das Auto schaut auch geradeaus wenn man geradeaus fährt. Ich habe wie gesagt nicht genau ausgeführt wie man das gut ausnutzen kann. Dazu muss man nicht in die Bande rauschen und lange daran umher fahren, aber so kann man es eben sehr gut reproduzieren.

Es hat auf meiner Strecke einen erheblichen Vorteil wenn ich es auf Rechtskurven einstelle (niedrige 16er Zeiten) oder auf linkskuven (18er Zeiten). Das kommt aber sehr auf die Strecke an.

Bisher hat sich das immer so ausgewirkt: Wenn man bei einem Rennen mal an die Bande kam, hat man eben plötzlich bessere Rundenzeiten geschaft oder es hat nichts mehr funktioniert.

Edited by MOSkorpion
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb JayBee:

Die ersten 10 in der DIV 1 wissen das 😅

Klar 😂 kennen alle.

Du musst den Motor starten.

Dann L (Links lenken) 

R ( Rechts lenken)

L,L,R,R, L,L,L,R,R,R

H (Handbremse)

Diesen Ablauf 10 x wiederholen 

Dann sind deine Gegner im Ziel und du hast dich beim Rennen zum Idioten gemacht 🤣

LG

Stephan/ Peta Flop 

  • Haha 8
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen, ich sag mal so: wer sich mit der Programmierung komplexer Software beschäftigt, wird niemals sagen „das kann nicht sein“;). Spontan habe erst mal keine Idee. So etwas wie ein Nachkalibrieren während der Fahrt gibt es nicht. Am ehesten hätte ich jetzt auch noch auf das Thema verdrehte Antriebseinheit getippt. Wir schauen uns das natürlich gerne an. Dafür bräuchte ich aber dann einfach einfach eine genauere Beschreibung vielleicht auch mit einem Video. Bitte das gerne mal direkt an unseren Service. Dann schauen wir uns das an. 

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb PetaFlop:

Klar 😂 kennen alle.

Du musst den Motor starten.

Dann L (Links lenken) 

R ( Rechts lenken)

L,L,R,R, L,L,L,R,R,R

H (Handbremse)

Diesen Ablauf 10 x wiederholen 

Dann sind deine Gegner im Ziel und du hast dich beim Rennen zum Idioten gemacht 🤣

LG

Stephan/ Peta Flop 

und wenn du "Finish him" hörst hast du gewonnen...

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Martin:

Hallo zusammen, ich sag mal so: wer sich mit der Programmierung komplexer Software beschäftigt, wird niemals sagen „das kann nicht sein“;). Spontan habe erst mal keine Idee. So etwas wie ein Nachkalibrieren während der Fahrt gibt es nicht. Am ehesten hätte ich jetzt auch noch auf das Thema verdrehte Antriebseinheit getippt. Wir schauen uns das natürlich gerne an. Dafür bräuchte ich aber dann einfach einfach eine genauere Beschreibung vielleicht auch mit einem Video. Bitte das gerne mal direkt an unseren Service. Dann schauen wir uns das an. 

Danke für die schnelle Antwort. Das zeigt mir dann doch das dieses Thema die nötige Aufmerksamkeit bei euch bekommt, denn quasi jeder der beim Rennen entweder die Bande oder andere Autos berührt hat danach andere Fahreigenschaften(mal mehr und mal weniger).

Da ich eure Software nicht kenne und den Programmierer nicht befragen kann würde ich es einfach mal mutmaßen: Es liegt wohl an der Racersoftware und nicht an der App. Sobald der Gyro beim kurvenfahren eine zu große Abweichung feststellt, passt der die Kalibrierung der Drehzahldifferenz der beiden Antriebsräder an. Das geschieht im normalen Fahren quasi nie, da der Radius immer in der Toleranzschwelle liegt. Aber sobald man an der Bande wilde Lenkbewegungen macht, kommen natürlich auch merkwürdige Messungen des Gyro zu stande und es wird an der bereits erwähnten Drehzahldifferenz für kurvenfahrten temporäre Änderungen vorgenommen die wieder verschwinden wenn man ein neues Rennen startet.

So in etwa würde ich mir das erklären.

Link to comment
Share on other sites

Am 3.3.2024 um 09:40 schrieb MOSkorpion:

Diejenigen bei Sturmkind die sich mit der Fahrengine von Dr!ft auskennen, ich denke das wird nur Martin sein, werden das bereits wissen. Theoretisch müssten sie diese Funktion der Nachkalibrierung einfach nur entfernen. Also hat es nichts mit den App Einstellungen zu tun. Wir haben ja ein paar Spiezialisten

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

 

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

hier die das sicher noch genauer identifizieren können.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wozu das gedacht war und kann mir maximal vorstellen das es ausschließlich zum besseren davonkommen von Banden da ist. 

Zuerst dachte ich, dass ich es nachstellen konnte. Zumindest bei meinem Porsche hatte ich das Gefühl deutlich. Bei meinem Benz kam der Unterschied irgendwie nicht so raus. Bist du sicher, dass es nach dem Neustart des Rennens weg ist? Bei meinem Porsche sind die AE Räder etwas schmutzig. Bei meinem Benz nicht. In der Bande verlieren die Räder, bzw. eins mehr als das Andere die Traktion. Es könnte ja auch sein, dass ein Rad durchdreht und so mehr gesäubert wird, was den Grip physikalisch verändert. Das würde aber überhaupt nicht zu deiner Beschreibung passen, dass das Verhalten nach dem Neustart wieder zurück gesetzt worden ist.

Als ich es bei mir nachstellen konnte, bzw. es so vermutet habe, habe ich es hauptsächlich gespürt, wenn das Auto nicht sonderlich quer stand, Also bei vorrangig gerader AE. In diesem Zustand kommt die Lenkung des Fahrzeugs ja durch die unterschiedlichen Radgeschwindigkeiten zu Stande. Bei sehr langsamen Geschwindigkeiten, also im Standgas konnte ich keinen Unterschied im Wendekreis wahrnehmen.  Eher so bei mittleren Geschwindigkeiten.

Also kann es entweder sein, dass Schmutz dazu führt, dass der physikalische Grip bei einem Rad besser ist, als bei dem Anderen, oder irgend ein Wert in der SW oder der Motorregelung "DR!FTET" weg.

Gibt es in der Software evtl. eine Art Schlupferkennung der Antriebsräder?

Bitte melde dich an um den Link zu sehen.

Also einfach gesagt wenn die berechnete/simulierte Fahrzeug/Bahn-Geschwindigkeit nicht zu der Istdrehzahl  der Räder passt. Wenn es dann in der SW eine Schlupf Kompensation gibt, könnte diese natürlich durch ein Einlenken in die Bande über kurz oder lang "WEGDR!FTEN!". Die Ist-Drehzahl Erkennung sieht man ja in Martins Zerlege Video bei 7:34 über die optischen Sensoren der AE Räder:
https://www.youtube.com/watch?v=Dw5Oh8HurOM


Aber ich muss muss nochmal schauen, wie und ob ich das Phänomen wirklich objektiv dargestellt bekomme.👍

 

 

vor 14 Minuten schrieb MOSkorpion:

Danke für die schnelle Antwort. Das zeigt mir dann doch das dieses Thema die nötige Aufmerksamkeit bei euch bekommt, denn quasi jeder der beim Rennen entweder die Bande oder andere Autos berührt hat danach andere Fahreigenschaften(mal mehr und mal weniger).

Da ich eure Software nicht kenne und den Programmierer nicht befragen kann würde ich es einfach mal mutmaßen: Es liegt wohl an der Racersoftware und nicht an der App. Sobald der Gyro beim kurvenfahren eine zu große Abweichung feststellt, passt der die Kalibrierung der Drehzahldifferenz der beiden Antriebsräder an. Das geschieht im normalen Fahren quasi nie, da der Radius immer in der Toleranzschwelle liegt. Aber sobald man an der Bande wilde Lenkbewegungen macht, kommen natürlich auch merkwürdige Messungen des Gyro zu stande und es wird an der bereits erwähnten Drehzahldifferenz für kurvenfahrten temporäre Änderungen vorgenommen die wieder verschwinden wenn man ein neues Rennen startet.

So in etwa würde ich mir das erklären.

Hat das Auto einen Gyro Sensor eingebaut?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb MOSkorpion:

Danke für die schnelle Antwort. Das zeigt mir dann doch das dieses Thema die nötige Aufmerksamkeit bei euch bekommt, denn quasi jeder der beim Rennen entweder die Bande oder andere Autos berührt hat danach andere Fahreigenschaften(mal mehr und mal weniger).

Da ich eure Software nicht kenne und den Programmierer nicht befragen kann würde ich es einfach mal mutmaßen: Es liegt wohl an der Racersoftware und nicht an der App. Sobald der Gyro beim kurvenfahren eine zu große Abweichung feststellt, passt der die Kalibrierung der Drehzahldifferenz der beiden Antriebsräder an. Das geschieht im normalen Fahren quasi nie, da der Radius immer in der Toleranzschwelle liegt. Aber sobald man an der Bande wilde Lenkbewegungen macht, kommen natürlich auch merkwürdige Messungen des Gyro zu stande und es wird an der bereits erwähnten Drehzahldifferenz für kurvenfahrten temporäre Änderungen vorgenommen die wieder verschwinden wenn man ein neues Rennen startet.

So in etwa würde ich mir das erklären.

Ich weiß nicht, ob solche Mutmaßungen und Spekulationen hier wirklich weiterhelfen;) Ich kann dir schon mal sagen, dass es einen Regelkreis, der eine derartig träge Veränderung des Fahrverhaltens verursachen würde, nicht gibt. Vielleicht liegt deine Beobachtung ja auch an etwas ganz anderem? Ich kann hier nur anbieten und dich bitten, dich direkt mit uns in Verbindung zu setzen und wir schauen anhand der Beschreibung ob wir das reproduzieren können.

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

In order to optimize our website for you and to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you consent to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our Privacy Policy